Jump to content
Ringertreff.de

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 04/26/2024 in all areas

  1. 2 points
    xxxlll

    SC Siegfried Kleinostheim 21/22

    Schade, dass man nicht meh als 10 Mann einsetzen darf ....
  2. 2 points
    pehlivan

    SC Siegfried Kleinostheim 21/22

    Ich lasse das hier, damit hier wieder gefragt wird: “wer bist du?!” :) Dementiev hätte einen Verein mit allen Kämpfen nehmen sollen…
  3. 2 points
    Roman

    Olympia 2024 Quali/Vorbereitung

    Kinsinger steht im Halbfinale. Beeindruckende Leistung gegen den Ungarn, der Widmayer im EU-Qualifier geschlagen hat
  4. 2 points
    Holzo

    Info

    Lies Dir Deinen Kommentar bitte nochmal durch und überlege Dir, ob Du nicht genau das gegen Mainz tust, was Du Dir gegen Kleinostheim verbittest....
  5. 2 points
    Dark Moderator

    ASV Schorndorf 21/22

    Mit Kiril Kildau wechselt der nächste junge, aufstrebende Athlet mit Bundesliga -Erfahrung zu den Schorndorfer Spartanern. Der erst 20-jährige Freistil Spezialist kommt vom KSV Witten und möchte in Schorndorf, gemeinsam mit seinen Kollegen aus der Freistil Nationalmannschaft Shamil Ustaev, Stas Dawid Wolf und Ertugrul Agca den nächsten Schritt in seiner Entwicklung vollziehen. Der vierfache Deutsche Jugend- und Juniorenmeister, verstärkt nicht nur unsere Deutsch-Achse, er ist bekannt durch seine stets offensive und spektakuläre Ringweise. Auch im Männerbereich konnte er trotz seines jungen Alters bereits zwei Bronzemedaillen auf Deutschen Meisterschaften erkämpfen. Herzlich willkommen im Schwabenländle Kiril
  6. 2 points
    Durchdreher

    SC Siegfried Kleinostheim 21/22

    Mein Beileid an Familie und Freunde. Er wird dem Ringen sehr fehlen. Kann mich noch gut an die heißen Kämpfe der 90er Jahre erinnern mit Gerhard in der Goldbacher Ecke. Gegen Schifferstadt, Aalen. Unvergessen
  7. 2 points
    Für den Sport wäre es in jedem Fall schade, wenn Sadulaev nicht bei Olympia anträte. Es wäre einfach geil, wenn er, Snyder, Tazhudinov sowie KAZ und der IRI den besten Ringer auskämpfen würden.
  8. 2 points
    Wrestler_for_ever

    WÜM Korb

    Starkes Turnier, nur die Dauer der Meisterschaft von über 10 h ist für alle Beteiligten nicht akzeptabel. Das ist viel zu lange und wenn man An- und Abfahrt, Wiegen etc dazu rechnet , dann eigentlich nicht mehr zu rechtfertigen
  9. 2 points
    Herzlichen Glückwunsch an die Mädels an diesem Wochenende. Geht einfach euren erfolgreichen Weg so weiter. Seid stolz, aber bleibt so ehrgeizig, fleißig und hungrig, auf weitere tolle Jahre mit euch.
  10. 2 points
    Hesse

    SC Siegfried Kleinostheim 21/22

    Kleinostheim fährt seit dem Aufstieg, aktuell und kurzfristig den Lohn für kontinuierlich gute Arbeit ein. Die Rivalität und die proppenvollen Hallen in den Derbys gg Hösbach tun ihr Übrigens. Allerdings sehe ich die beiden Untermain Clubs, eher mit Außenseiterchancen auf den Titel, solange Wacker die Deutschen zusammenhält und mit 1A Ausländern garniert. Auch Weingarten, wird durch Lehr und die beiden Wagins spätestens 2025 in den Meisterkampf eingreifen.
  11. 2 points
    Alex Seel

    SC Siegfried Kleinostheim 21/22

    Alles nur Zufall und zugekauft bei SC Siegfried Kleinostheim - laut vielen freundlichen und netten Missgöner hier in Forum. SC Siegfried Kleinostheim ist doch der Verein der als "Dorfverein" oder auch "Söldnerverein" bei den "Kennern und möchte gern Insidern" benannt wird. Der "Dorfverein" - der kontinuierlich für sportliche Begeisterung in BL sorgt, der Verein der die Maßstäbe für Ringerveranstaltungen setzt und Ringer-Sport populäre macht, der Verein mit professionellen Streams, treuen Helfern und Unterstützern, der Verein mit Kindern die ausgebildet werden und Leistung bringen, .... - "bestimmt ist alles nur Zufall und zugekauft!" Aber bitte soll der Soko und Co. es weiter so betreiben!!! Saison-24 - 28 Punkte Saison-25 - 30 Punkte
  12. 2 points
    Soko Söldner ( innen) bescheren Kleinostheim für die Saison 25 die maximalen Punkte ! Gratulation an die Trainer und den Verantwortlichen im Verein
  13. 1 point
    wiegt nur so seine 100kg, unglaublich stark was die Weißrussen da in 98 haben mit ihrem 19 und 22jährigen
  14. 1 point
    Wrestler_for_ever

    Olympia 2024 Quali/Vorbereitung

    Lazo SS vs UKR. Show mußte go on
  15. 1 point
    Blayvas steht im Kampf ums Ticket
  16. 1 point
    Obwohl es keiner heute direkt gepackt hat, war das eine starke Leistung unserer Sportler heute. Lazogianis, Kinsinger und Krämer dürfen somit nochmal ran. Ibaev hat finde ich etxrem unglücklich verloren gegen CHN. Er war in meinem Empfinden eigentlich der bessere Mann.
  17. 1 point
    Wrestler_for_ever

    Olympia 2024 Quali/Vorbereitung

    Gutu verliert 8 zu 0 gegen Ibaev. Der Begriff Angstgegner ist hier noch untertrieben
  18. 1 point
    anko68

    Oberliga Hessen

    Greco - 98-130
  19. 1 point
    Menschenfreund, Medaillenschmied, Meistermacher Ein feiner Kerl verlässt für immer die Matte: Ringer-Legende Gerhard Weisenberger aus Kleinostheim ist tot Gerhard Weisenberger ist am Montag im Alter von 72 Jahren gestorben. Der Ur-Kleinostheimer hat über Jahrzehnte die Ringer-Hochburg am bayerischen Untermain geprägt – sportlich und menschlich. Ein Nachruf. Goldbach, Sporthalle am Weberborn, irgendwann in den 1990er-Jahren: Gerhard Weisenberger greift im überfüllten, engen VIP-Raum zum Mikrophon, analysiert Kampf für Kampf, meist nach überzeugenden Siegen. Schonungslos ehrlich. Klartext. Voller Zuneigung für die eigenen Sportler des AC Bavaria Goldbach; mit tiefem Respekt vor den Gegnern; voller Liebe zu seinem Sport, dem Ringen. Gerhard Weisenberger, 72, ist am Montag gestorben. Der Ur-Kleinostheimer hat über Jahrzehnte die Ringer-Hochburg am bayerischen Untermain geprägt – sportlich und menschlich. Mehr noch: Männer wie er haben überhaupt erst dafür gesorgt, dass die Sportregion rund um Aschaffenburg so tief verbunden ist mit einer der ältesten olympischen Sportarten. Als Sportler, als Trainer, als Menschenfreund. Als Förderer von Talenten, als Bessermacher. Als unbequemer, ehrgeiziger, hoch kompetenter Erfolgsmensch. Als Praktiker auf und neben der Matte. Als Gesprächspartner, der die Geheimnisse des Zweikampfs auf der Matte unvergleichlich gut erklären konnte. Gigantische Sport-Karriere Weltspitze zu sein, verlangt Menschen viel ab. Dafür braucht es ein stabiles Gemüt, ein verlässliches Umfeld. Die gigantische Sport-Karriere von Gerhard Weisenberger begann in den 1960er-Jahren bei seinem Heimatverein SC Kleinostheim – und dort sollte sie fast 60 Jahre (!) später auch enden. Bereits ab 1967 gehörte er zu den besten deutschen Jugendringern, sammelte in beiden Stilarten nationale Nachwuchs-Meistertitel. Auch international vertrat der junge Gerhard Weisenberger die Bundesrepublik Deutschland bei Titelkämpfen, landete dabei mehrfach unter den Top-Sechs. Bei den Männern stehen für Weisenberger vier deutsche Einzel-Meistertitel im freien Stil zu Buche. Den größten internationalen Erfolg feierte Weisenberger 1975 im eigenen Land: In Ludwigshafen gewann er bei der Europameisterschaft die Bronzemedaille. Seinen olympischen Traum erfüllte er sich als Aktiver gleich zweimal: 1972 in München und 1976 in Montreal – und später mehrfach als Trainer. In der Bundesliga war Weisenberger für Einigkeit Aschaffenburg-Damm und den KSV Witten aktiv – eine prägende Persönlichkeit, wie sich Weggefährten erinnern. Als Trainer zur Ringer-Legende gereift Zur Ringer-Legende reifte Gerhard Weisenberger als Trainer. Als langjähriger hessischer Landestrainer und Assistenztrainer auf Bundesebene begleitete er Generationen von Sportlern in die nationale Spitze und in die Weltelite: Er formte den heutigen Vizepräsidenten des Deutschen Ringerbunds (DRB) Alexander Leipold zum Welt- und Europameister. Leipold verkörperte wie kein anderer die Idee des Ringens von Gerhard Weisenberger: frech, kreativ, unkonventionell; schlitzohrig und clever; niemals aufgebend und seine Chance suchend bis zur letzten Kampfsekunde. Der heutige Freistil-Bundestrainer Jürgen Scheibe gehörte zu seinen Schützlingen ebenso wie der heutige DRB-Funktionstrainer Jens Gündling oder der aktuelle DRB- Sportdirektor Jannis Zamanduridis, mit dem er als Vereinstrainer beim AC Bavaria Goldbach intensiv zusammenwirkte. Den größten öffentlichen Widerhall fand Weisenbergers einzigartig erfolgreiche Arbeit als Vereinstrainer in der Ringer-Bundesliga: Den AC Bavaria Goldbach machte er in den 1990er-Jahren zum deutschen Serienmeister; der RWG Mömbris/Königshofen drückte er in erfolgreichen Jahren seinen Stempel auf; seinen SC Kleinostheim führte er zuletzt in die nationale Spitze und schuf Grundlagen für weiterhin andauernde Erfolge in der besten Ringer-Liga der Welt. Nimmermüder Einsatz und Ehrgeiz Seine Kompetenz in der Führung von Menschen, im Entwickeln von Sportlern, sein nimmermüder Einsatz und Ehrgeiz, seine einmaligen Erfolge und seine Leidenschaft für das Ringen – all das erklärt nur zum Teil den weltweiten Respekt für Gerhard Weisenberger in der Ringer-Community. Vor allem war der Kleinostheimer ein feiner Kerl, der für die ihm anvertrauten Athleten stets brannte, um sich selbst aber keinerlei Aufhebens machte. Wenn's ungerecht zuging, hielt Gerhard Weisenberger nie den Mund, das bekam so mancher Mattenleiter oder Funktionär zu spüren. Das passte zu diesem besonderen Menschen, der bis zur Rente für die Aschaffenburger Stadtwerke arbeitete: Sich niemals verbiegen, schon gar nicht wegen der Großkopferten, immer authentisch sein, mehr Sein als Schein. 2022, zu seinem 70. Geburtstag, beendete Gerhard Weisenberger seine unvergleichliche Trainerkarriere bei seinem SC Kleinostheim in seiner Ringer-Bundesliga, die er wie kein anderer Coach mitgeprägt hat. Sein Sohn Peter übernahm beim gemeinsamen Heimatverein, zuvor war dieser bereits als Sportler und als hessischer Landestrainer dem sportlichen Weg seines Vaters gefolgt. Familie setzt Lebenswerk fort Eine fürchterlich schwere Krankheit verhinderte, dass Gerhard Weisenberger in diesem Jahr die Finalteilnahme seiner Kleinostheimer in Elsenfeld live miterleben konnte. Gespürt hat er aber ganz sicher, dass sein Lebenswerk von der eigenen Familie fortgeführt wird. Gerhard Weisenberger hat über Generationen Maßstäbe gesetzt, die bleiben werden: mit seinem Einfühlungsvermögen, mit seinem Blick auf den Kampfsport, mit seiner Art, auf Menschen zuzugehen. Der hessische Ringerverband hat ihn beim „Abend der Champions“ für sein Lebenswerk ausgezeichnet, auch sonst fehlte es nicht an Ehrungen. Gerhard Weisenberger selbst wird fehlen. Zuvorderst seiner Ehefrau Elfriede und seinen Söhnen, der Familie. Aber auch dem Sport in der Region und in Deutschland. Martin Schwarzkopf
  20. 1 point
  21. 1 point
    interessierter

    WÜM Korb

    Naja es waren ja wie in nem vorherigen Posting 270 gemeldet. Slso musste man damit rechnen. Hat halt 2 Seiten. Ist ein starkes Turnier aber für württemberg nicht aussagekräftig. Grenzwertig fand ich dass manche ringer erst nach 3 Stunden ihren ersten Einsatz hatten. Es gab dann noch technische Probleme. Die hatten ne dtunfe gedauert hmd auf einer matte ne schwerere Verletzung.
  22. 1 point
    Büffel

    WÜM Korb

    230 Sportler bei 4 Matten sollte aber kein Problem sein. Da muss man sich eher über den Ablauf Gedanken machen und sehen wo da Verbesserungsbedarf besteht
  23. 1 point
    hanswurst

    SC Siegfried Kleinostheim 21/22

    Wird hier langsam ähnlich unsympathisch wie beim Verein aus Stuttgart, obwohl in Kleinostheim m.M.n. Die deutlich bessere und hoffentlich nachhaltigere Arbeit geleistet wird, aber mit solch kindischen Kommentaren erarbeitet ihr eurem Verein einen entsprechenden Ruf
  24. 1 point
    Lazovski verletzt – Kinsinger rückt ins Team Im deutschen Griechisch-römisch-Team hat Bundestrainer Michael Carl eine Änderung der Nominierung für das Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul bekanntgegeben. Witalis Lazovksi, der in der Gewichtsklasse bis 67kg das Vertrauen erhielt, erlitt während dem aktuell laufenden Lehrgang eine Verletzung am Schultereckgelenk und fällt für mindestens 2 Monate aus. Für ihn wird der Saarländer Etienne Kinsinger nachrücken, der vor wenigen Tagen die Ausscheidung in der 60kg-Klasse gegen Christopher Kraemer verlor. „Bevor wir die Gewichtsklasse unbesetzt lassen, haben wir uns im Trainerteam dazu entschieden, Etienne Kinsinger die Chance zu geben. Aktuell hat er 67 kg und ist in der Gewichtsklasse bereit dafür. Dies sieht man hier auch wie er mit den 67kg-Gegnern auf dem Lehrgang ringt“ begründete Carl die Nachnominierung von Kinsinger. Die Nominierungen des Deutschen Ringer-Bundes für das Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul sind wie folgt: 60kg: Christopher Kraemer / 67kg: Etienne Kinsinger *NEU* 77kg: Idris Ibaev 87kg: Hannes Wagner 98kg: Lucas Lazogianis 130kg: *bereits qualifiziert* (Jello Krahmer) Quelle:DRB
  25. 1 point
    kk1902

    Olympia 2024 Quali/Vorbereitung

    Kinsinger für Lazovski in 67kg bei der Olympia Quali

×