Jump to content
Ringertreff.de

darknight

Mitglieder
  • Content Count

    14,488
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    240

darknight last won the day on February 13

darknight had the most liked content!

About darknight

  • Rank
    Olympiasieger

Profile Information

  • Gender
    Not Telling
  • Verein
    Ringertreff

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. darknight

    Wechselbörse BL 2020

    Neuer Wechsel Villius Laurinaitis Litauen 97/130 GR von Hallbergmoos zu Ladenburg
  2. darknight

    Lübtheen 18/19

    BUNDESLIGA-RINGEN LÜBTHEEN Das Niveau zu halten, wird schwer Bundesliga-Ringer des RV Lübtheen wollen nach ihrer bisher erfolgreichsten Saison wieder eine schlagkräftige Truppe aufstellen. von Thomas Willmann 16. Februar 2020, 00:00 Uhr Dass die Bundesliga-Ringer des RV Lübtheen auf eine starke Saison zurückblicken können, wurde auch von den Lesern der Schweriner Volkszeitung so eingeschätzt und honoriert. Sie platzierten die Lübtheener, die in ihren Staffelkämpfen Fünfter geworden waren, in der SVZ-Sportlerwahl des Jahres 2019 in der Kategorie „Mannschaften“ auf den zweiten Rang, hinter den Volleyballerinnen des SSC Palmberg Schwerin als souveränem Abonnementsieger, und exakt stimmgleich mit den Bundesliga-Boxern des SC Traktor Schwerin. „Dieses Ergebnis macht uns schon stolz. Das zeigt ja, dass wir mit unseren Leistungen nicht ganz verkehrt lagen“, freute sich Bert Compas kürzlich bei der Ehrungsveranstaltung im SVZ-Verlagshaus. Der Vereinschef des RVL, der bei den Heimkämpfen in der Hans-Oldag-Halle auch als Moderator fungiert, zeigte sich im anschließenden Gespräch trotzdem nicht zu einhundert Prozent zufrieden: „Ich war der festen Meinung, dass wir das Viertelfinale erreichen können. Zu dieser Aussage stehe ich. Wir hätten das schaffen können, wir waren richtig gut aufgestellt.“ Vielleicht habe er seine Überzeugung nicht so transportieren können, dass sie bei jedem in der Mannschaft angekommen sei. Man sei ja in fast jedem Kampf auf Augenhöhe mit dem Gegner gewesen. Und objektiv betrachtet, räumt Compas auch gerne ein, dass das Verfehlen seiner persönlichen Zielstellung nicht schmälern soll, dass der RVL auf die bisher erfolgreichste Saison seiner Vereinsgeschichte zurückblicken kann. Der Stolz darüber schlägt dann auch gleich wieder durch: „Auch die großen Teams aus Mainz und Nackenheim mussten schon das Beste vom Besten aufbieten. Selbst Olympiasieger und WM-Medaillengewinner waren kein Garant für einen Sieg gegen uns.“ Das sah in der jüngeren Vergangenheit nicht immer so aus. Die Lübtheener hatten sogar die Chance, sich ein ausgeglichenes Punktekonto zu verschaffen. Doch der abschließende Heimkampf gegen den KSV Witten ging mit 11:17 verloren und damit eben auch das letzte Fünkchen Hoffnung auf den Viertelfinaleinzug. Letztlich standen für den RVL 10:14 Punkte zu Buche. Top-Bilanz: Artur Omarov (in Rot) trat zwölfmal für Lübtheen an und ging elfmal als Sieger von der Matte (hier zwingt er Reilingens Süleyman Demirci auf die Schultern). Fotos: Thomas Willmann Kurz zur Ergänzung: Im Kampf um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft schafften es ASV Mainz und SV A. Nackenheim als Sieger und Zweitplatzierter der Staffel Nordwest bis ins Halbfinale. Dort war allerdings für beide Endstation. Deutscher Meister wurde das Team von Wacker Burghausen, das damit den im Vorjahr gewonnenen Titel verteidigen konnte. Getreu dem Motto, nach der Saison ist vor der Saison: Wie sieht es mit den Planungen für die im September 2020 beginnende neue Kampfzeit aus? Der RVL-Chef lässt sich für seine Antwort Zeit. Die Sorgenfalten auf der Stirn sind nicht zu übersehen. „Aktuell ist noch offen, wie unsere Mannschaft aussehen wird. Es ist unheimlich schwer, das Niveau zu halten. Viele Vereine buhlen gerade um unsere jungen Kämpfer und locken mit sportlichem Erfolg und größeren finanziellen Möglichkeiten.“ Sechs deutsche Spitzenleute auf die Matte zu bringen, die man nun einmal zwingend an jedem Kampftag in seiner Zehnerstaffel brauche, stelle den Verein immer wieder vor große Herausforderungen. Einige personelle Veränderungen wird es in jedem Fall im Lübtheener Lager geben. Alleine schon, weil Nico Graf und Emanuel Krause ihre langen und erfolgreichen Ringerkarrieren beendet haben. Daneben wechselt mit Karam Mosebach ein starker junger Ringer (deutscher Meister 2019), der in der vergangenen Saison erst zum RVL zurückgekehrt war, innerhalb der Bundesliga zum FC Erzgebirge Aue (Staffel Südost). Und bei Alexander Ginc (21 Jahre) ist noch nicht klar, ob er überhaupt weiter ringt und wenn ja, auf welchem Niveau. So ganz düster sieht es dann aber doch nicht aus. Nimmt man zum Beispiel die ausländischen Kämpfer. Ob nun die dreiköpfige dänische Fraktion, die beiden tschechischen Ringer oder Mitko Asenov (Bulgarien). Sie alle haben sich längst zu Publikumslieblingen entwickelt und werden ausnahmslos auch in der neuen Saison wieder im Lübtheener Trikot auflaufen. Zusagen gibt es außerdem schon von Brian Bliefner, Lennard Wickel, Marcel Böhme... Der Vereinschef wird weiter ordentlich kurbeln, „alles tun, um unseren Anhängern eine schlagkräftige Truppe präsentieren zu können.“ Gut 20 Aktive auf Bundesliga-Niveau sollten es am Ende schon sein. Etwas Zeit bleibt noch. Die Meldefristen laufen Ende Mai ab. Dann muss die Mannschaft stehen. In der Nordwest-Staffel tut sich gegenüber dem Vorjahr doch einiges. Aus einer Siebener- wird eine Neuner-Staffel. Die RKG Reilingen-Hockenheim wechselt zwar in die Südwest-Staffel. Dafür sind aber die Aufsteiger Wrestling Tigers Rhein-Nahe (Rheinland-Pflaz), KSK Konkordia Neuss (Nordrhein-Westfalen) und KSC Hösbach (Bayern) neu dabei. Die Lübtheener starten am 5. September auswärts beim RC CWS Düren-Merken. Erster Gegner auf Lübtheener Matte wird am 19. September der Liga-Neuling aus Neuss sein.
  3. darknight

    Lübtheen 18/19

    BUNDESLIGA-RINGEN LÜBTHEEN Das Niveau zu halten, wird schwer Bundesliga-Ringer des RV Lübtheen wollen nach ihrer bisher erfolgreichsten Saison wieder eine schlagkräftige Truppe aufstellen. https://www.svz.de/sport/lokaler-sport/lokaler-sport-hagenower-kreisblatt/Bundesliga-Ringen-Luebtheen-Das-Niveau-zu-halten-wird-schwer-id27387242.html
  4. darknight

    Europameisterschaft Rom 10.2-16.2

    Für 80 FS bleibt er. Ausser der neu geplante 80 FS kommt.
  5. darknight

    Europameisterschaft Rom 10.2-16.2

    Wohin ist Demircin ? Heilbronn?
  6. darknight

    Europameisterschaft Rom 10.2-16.2

    Mainz hat in 75 FR doch schon Y.Gör verpflichtet.5 Punkte Und dann haben sie 75/80 Fr Bizhoev 80 FR Demircin / Bizhoev
  7. darknight

    KSV Witten 2018/19

    98 FS P.Olynik Hun 130 FS R.Baran Pol
  8. darknight

    Europameisterschaft Rom 10.2-16.2

    Herzlichen Glückwunsch Horst Junior Lehr zur Brone Medaille . European Championchip Rom 2020
  9. darknight

    Wechselbörse BL 2020

    Hab gehört Merken bedient sich gerade bei Witten.
  10. darknight

    Wechselbörse BL 2020

    Der P.Olynik 98 FS International der Ungar ist seit 2-3 Jahren ringt für Witten jetzt.
  11. darknight

    Wechselbörse BL 2020

    Neuer Wechsel Arthur Eisenkrein wechselt von KSV Witten 07 nach Ringerclub CWS Düren-Merken e. V. Der zweite Deutsche der geht.
  12. darknight

    Europameisterschaft Rom 10.2-16.2

    Annika Wendle holt EM-Bronze https://www.bo.de/sport/lokalsport/annika-wendle-holt-em-bronze
  13. darknight

    Europameisterschaft Rom 10.2-16.2

    Ringer-EM: Lehr und Cudinovic im Halbfinale https://www.focus.de/sport/mehrsport/ringen-em-ringer-em-lehr-und-cudinovic-im-halbfinale_id_11667296.html
  14. darknight

    Europameisterschaft Rom 10.2-16.2

    EM im Ringen: Niklas Dorn hat die Chance auf Platz drei, Selmaier gewinnt Silber und Wendle holt Bronze https://www.main-echo.de/sport/ringen/EM-im-Ringen-Niklas-Dorn-hat-die-Chance-auf-Platz-drei-Selmaier-gewinnt-Silber-und-Wendle-holt-Bronze;art500151,6960227

×