Jump to content
Ringertreff.de

Steffen

Mitglieder
  • Content Count

    48
  • Joined

  • Last visited

About Steffen

  • Rank
    Bezirksmeister
  • Birthday 10/10/1981

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Verein
    RWG Mömbris - Königshofen
  1. Steffen

    EM Riga

    Nein, es gibt 3 separate Quali-Turniere. 1. Turnier: ist ein rein kontinentales Qualifikationsturnier, in Zrenjanin / SRB; hier bekommen nur die beiden Finalisten das Ticket 2. Turnier: ist das erste Welt-Qualifikationsturnier, in Ulan-Bartor / MGL; hier bekommen die beiden Finalisten sowie der Sieger aus dem Kampf der beiden 3. Platzierten (nur Männer) das Ticket 3. Turnier: ist das zweite Welt-Qualifikationsturnier, in Istanbul / TUR; hier bekommen wieder nur die beiden Finalisten das Ticket
  2. Steffen

    RWG Mömbris-Königshofen 2014/15

    Hier der gewünschte gesamte Artikel: RWG trennt sich von Krastanov Ringen Die RWG Mömbris/Königshofen, vor wenigen Tagen im Halbfinale um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft gescheitert, hat sich von Krasimir Krastanov getrennt. Dies betätigte der Sportliche Leiter der RWG, Alexander Rung, gestern auf Nachfrage. Der bulgarische Fliegengewichtler, der in beiden Stilarten antrat, habe sich während der vergangenen drei Wochen ungebührlich verhalten. Beim Auswärtskampf in Bruchsal gegen Weingarten soll er nach einem Disput einem Tribünengast ins Gesicht gespuckt und nach dem Schlusskampf sich gar eine Prügelei mit mehreren Zuschauern geliefert haben. »Hiermit distanziert sich die RWG Mömbris/Königshofen ganz klar von diesen Vorfällen. Wir können und werden auch in Zukunft solch ein grob unsportliches Verhalten nicht tolerieren. Deswegen und auch aufgrund der in der Vergangenheit aufgetretenen Vorfälle mit dem Sportler Krastanov, gibt die RWG hiermit bekannt, das sie mit sofortiger Wirkung das Vertragsverhältnis mit Herrn Krastanov beendet«, teilte Steffen Trageser im Auftrag der Vereinsführung mit. Ersetzen könnte und soll ihn Adrian Hajduk. Der 14. der Europameisterschaft und polnische Meister des Jahres 2013 stand bereits in der vorigen Saison im RWG-Kader, bestritt aber verletzungsbedingt keinen Kampf. Verlängert um ein Jahr, so Alex Rung, hat die RWG drei Verträge: Neben Robin Ferdinand (Halbschwergewicht, Freistil) bleiben auch die Leistungsträger Leonid Bazan (Weltergewicht, Freistil) und Top-Schwergewichtler Johan Euren (griechisch-römisch). Thomas Steigerwald
  3. Steffen

    RWG Mömbris-Königshofen 2013/2014

    Geschrieben Heute, 21:42 Kalle, on 03 Feb 2014 - 3:39 PM, said: Sehr geehrte Damen und Herren, wehrte Sportfreunde, Hiermit distanziert sich die RWG Mömbris - Königshofen ganz klar von den Vorfällen, die während des Halbfinalrückkampfes zwischen dem SV Germania Weingarten und der RWG Mömbris - Königshofen, um und mit dem Sportler Krassimir Krastanov vorgefallen sind. Wir können und werden auch in Zukunft solch ein grob unsportliches Verhalten nicht tolerieren! Deswegen und auch auf Grund der in der Vergangenheit aufgetretenen Vorfällen mit dem Sportler Krastanov, gibt die RWG Mömbris - Königshofen hiermit bekannt, das sie mit sofortiger Wirkung das Vertragsverhältnis mit Herrn Krastanov beendet. Mit sportlichen Grüßen Steffen Trageser im Auftrag der Vereinsführung / Geschäftsführung, Alexander Rung, Arnold Behl, Timm Niemann
  4. Steffen

    RWG Mömbris-Königshofen 2014/15

    Sehr geehrte Damen und Herren, wehrte Sportfreunde, Hiermit distanziert sich die RWG Mömbris - Königshofen ganz klar von den Vorfällen, die während des Halbfinalrückkampfes zwischen dem SV Germania Weingarten und der RWG Mömbris - Königshofen, um und mit dem Sportler Krassimir Krastanov vorgefallen sind. Wir können und werden auch in Zukunft solch ein grob unsportliches Verhalten nicht tolerieren! Deswegen und auch auf Grund der in der Vergangenheit aufgetretenen Vorfällen mit dem Sportler Krastanov, gibt die RWG Mömbris - Königshofen hiermit bekannt, das sie mit sofortiger Wirkung das Vertragsverhältnis mit Herrn Krastanov beendet. Mit sportlichen Grüßen Steffen Trageser im Auftrag der Vereinsführung / Geschäftsführung, Alexander Rung, Arnold Behl, Timm Niemann
  5. Steffen

    Olympia Aus für das Ringen

    http://www.zdfsport.de/Ringen-bringt-die-Welt-zusammen-27946274.html
  6. FILA und Europäisches Olympisches Komitee unterzeichnen Vorvertrag zur Teilnahme an den 1. Europäischen Spielen in Baku 2015 Lausanne, Schweiz – Herr Nenad Lalovic, amtierender Präsident der FILA, dem internationalen Verband der Sportart Ringen, traf sich heute mit Vertretern des Europäischen Olympischen Komitees und nach positiven und konstruktiven Gesprächen bezüglich der Einbindung der Sportart in die Erstveranstaltung der Europäischen Spiele in Baku/Aserbaidschan, 2015 wurde von beiden Parteien ein Vorvertrag unterzeichnet. Man stellt sich für die Wettkämpfe im Ringen die identischen Disziplinen wie bei den olympischen Spielen vor: Freistil Männer und Frauen und griechisch-römischer Stil. Die Wettkämpfe bei den Europäischen Spielen werden Qualifikationsveranstaltung für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 sein. 18 Sportarten werden im Programm der Spiele sein. Der Vorvertrag wird durch eine konkretere Vereinbarung zwischen dem Organisationskomitee Baku 2015 und der FILA in den kommenden Wochen ersetzt werden. „Ich möchte dem Europäischen Olympischen Komitee für seinen konstruktiven Ansatz bezüglich der Begrüßung der Sportart Ringen bei der Erstausgabe der Europäischen Spiele in Baku danken“ so Lalovic, der die Funktion des amtierenden FILA-Präsidenten im Februar übernommen hatte. „Dies ist wichtig für unseren Sport, besonders da es in einem der passioniertesten Ringerländern der Welt stattfinden wird.“ „Baku ist hoch erfreut, die FILA bei den Europäischen Spielen 2015 zu begrüßen“ so Azad Rahimov, Minister für Jugend und Sport in Aserbaidschan. „Ringen ist eine unserer wichtigsten Nationalsportarten und wir sind uns sicher, dass die Wettkämpfe im Ringen eine der Hauptattraktionen bei diesen Spielen sein werden. Mit der Unterzeichnung des Vorvertrags durch die FILA kommen wir der Fertigstellung unseres Sportprogramms für das Jahr 2015 einen Schritt näher.“ Quelle: www.ringen.de
  7. Steffen

    EM Tbilisi (GEO) 19.-24.03.2013

    Zaidov ringt keine Natio mehr, hat eine Rücktrittserklärung abgegeben. Hatte auch schon 2 Misstests...
  8. Steffen

    Olympia Aus für das Ringen

    Liebe Ringerinnen, Ringer, Trainer, Funktionäre, Sponsoren, Partner und Fans, durch die Medien schwappt seit gestern die Nachricht von der Streichung des Ringkampfsportes aus dem Olympischen Programm. Viele Stimmen und Meinungen wurden verfasst und veröffentlicht. In Einem sind sich wohl alle einig; dass Ringen auf das nichtolympische Abstellgleis geschoben wird, darf nicht geschehen. Mögen es irgendwelche Streitigkeiten und Befindlichkeiten gewesen sein, die es zwischen Ringern, oder Funktionären gegeben hat, jetzt sollte uns der gemeinsame Kampf um unsere schöne Sportart vereinen. Der DRB-Präsident Manfred Werner hat in einem ‚offenen Brief‘ an den IOC-Vizepräsidenten Dr. Thomas Bach gegen die Entscheidung des IOC-Exekutivausschusses protestiert (siehe Anlage). Dem sollten wir unsere Stimme geben und wir rufen daher zu einer Unterschriftensammlung auf, die diesem Schreiben zusätzliches Gewicht verleiht. Liebe Sportfreunde, es geht um den Erhalt des Ringkampfsportes im olympischen Programm und nach vielen Gesprächen mit Ringern anderer Nationen gab es Signale, dass diese sich ebenso mit einem stimmgewaltigen Votum beteiligen. Bitte leitet diese Aufforderung zur Unterschriftensammlung an alle Vereine- und alle Mitglieder, Freunde, Partner und Fans weiter, lasst Sie unterschreiben. Die Sammlung der Unterschriften sollte so schnell wie möglich erfolgen um auch den gewünschten Effekt beim IOC zu erreichen. Zeigt mit Eurer Unterschrift, das wir als deutsche Ringerfamilie eine solche Entscheidung der IOC-Exekutive nicht wortlos hinnehmen ! Bitte schickt Eure Unterschriften an das DRB-Generalsekretariat: Email: info@ringen.de Telefax: 0231/967849-19 Oder per Post an: DRB-Geschäftsstelle Revierstr. 3 44379 Dortmund Jörg Richter Pressereferent des DRB Im Auftrag des DRB-Präsidiums
  9. Steffen

    Olympia Aus für das Ringen

    Ringen / Stimmungsbarometer – weltweite Proteste gegen Entscheidung der IOC-Exekutive Lausanne – Die IOC-Exekutive hatte in Lausanne (Schweiz) die Streichung der Traditionssportart Ringen aus dem olympischen Programm beschlossen, diese Entscheidung sorgte bereits Stunden später weltweit für heftige Proteste. Die Stimmung bei den Ringern schlug inzwischen um, von Entsetzen auf Kampf. DRB-Sportdirektor Jannis Zamanduridis, seit Januar im Amt, brachte es auf den Punkt; „…wir haben gelernt zu kämpfen – und das werden wir jetzt tun“. Das sehen auch viele 'Ringernationen' so, denn inzwischen schlägt dem IOC ein eisiger Ostwind ins Gesicht, denn gerade in Osteuropa gehört Ringen zu den Nationalsportarten, in Russland, Aserbaidschan, im Iran, der Türkei, oder Armenien sorgt Ringkampf für volle Arenen. Bei der Weltmeisterschaft 2007 und der Europameisterschaft 2010 war die Heydar-Aliyev-Arena in Baku (AZE) mit 15.000 Plätzen restlos ausverkauft, 12.000 Zuschauer säumten die Ränge im Moskauer Olimpiskij bei der WM 2010, genauso viele dürften es bei der WM 2011 in Istanbul gewesen sein, die für eine grandiose Ringkampfstimmung sorgten. Doch auch in China, Japan, Korea, den USA und Kanada gehört der Ringkampfsport zu den angesehensten Sportarten. Die Stimmungslage schlägt bei den Ringern nun von Entsetzen in Wut um – und das weltweit. Vor allem in der Türkei, das sich mit Istanbul für die Olympischen Spiele 2020 beworben hat, ist man geschockt. Der neue türkische Ringerpräsident Hamza Yerlikaya; „… Olympische Spiele ohne Ringen sind für uns undenkbar“. Der Olympiasieger von 1996 und 2000, sowie mehrfache Welt- und Europameister will nun die großen Ringernationen formieren. „Wir haben bereits erste Gespräche geführt, werden diese Entscheidung keinesfalls hinnehmen“, so Yerlikaya, der nach seiner sportlichen Kariere nun Präsident des türkischen Verbandes ist. Auch Ahmet Ayik, Vizepräsident der FILA schlägt kämpferische Töne an, „…so etwas kann man nicht einfach beschliesen, die älteste Sportart der Welt einfach aus dem Programm zu nehmen, ist nicht so einfach. Wir werden alles dafür tun, um diese Entscheidung rückgängig zu machen, die Ringerwelt lässt so etwas auf keinen Fall zu“. Riza Kayaalp; Europameister und amtierender Weltmeister, 3. Der Olympischen Spiele 2012 in London; „…als Sportler ist man schockiert und fragt sich für was man noch trainieren soll, das Ziel eines jedem Athleten ist Olympiasieger zu werden, ich habe in London die Bronzemedaille gewonnen mit dem Gedanken, dass Rio die letzten Olymypischen Spiele für uns sein sollen, möchte ich mich nicht anfreunden“. Der deutsche Ringer Carsten Kopp absolviert derzeit sein Studium in den USA. Er berichtet vom Kontinent der ungeahnten Möglichkeiten: „… die Zeitungen sind voll, alle sprechen nur noch vom Ringen und der krassen Fehlentscheidung der IOC-Exekutive, in allen TV-Sendern laufen Videos von internationalen Kämpfen der US-Boys, das ist eine riesige Welle, die gerade durch die USA läuft“. Auch aus den deutschen Nachbarländern kommen bestürzte- aber auch kämpferische Stimmen, so aus Polen, wo man die Sportwelt nicht mehr versteht und auf eine Rücknahme der Entscheidung der IOC-Exekutive hofft, aber auch aus Österreich, wo der deutsche Ex-Bundestrainer Jörg Helmdach im Januar sein neues Traineramt antrat. „… auch hier bedeutet die Streichung des Ringkampfsportes aus dem Olympischen Programm das Aus für die Sportart und wenn man bedenkt, wieviele Ringer es weltweit gibt – ich kann das alles noch gar nicht begreifen“, weiß auch Helmdach, dass es nun erst recht Zeit ist zu kämpfen, wenn auch fernab der Matten. Schon nach den Olympischen Spielen 2004 stand Ringen – und da vor allem der griechisch-römische Stil im Fokus des IOC. Damals reagierte der Weltverband FILA mit drastischen Regeländerungen. So wurde die Bodenrunde eingeführt, aus der ein Ringer zum Wurf (Ausheber) fassen durfte. Bei den Weltmeisterschaften 2005 in Budapest gab es ein wahres Feuerwerk an Techniken, das auch den anwesenden Jaques Rogge gut gefiel. Inzwischen hat sich das Blatt gewendet, es gewinnen nicht diejenigen, die zum Wurf fassen dürfen, sondern die Defensivstrategen. Eine erneute Regeländerung, um passiver Kampfweise entgegen zu wirken, hat die FILA vor den Olympischen Spielen von London wohl verpasst. Einzig das die Griechisch-Römisch-Spezialisten beim Beginn des Kampfes Brust an Brust stehen müssen, wurde von einer Spezialistenkommission der FILA als Regeländerung herausgegeben. Von den Athleten selbst wurde diese etwas verunglückte Maßnahme, das Ringen attraktiver zu gestalten, müde belächelt, die Kämpfer schubbsen sich auseinander und beginnen den Kampf wie gewohnt, Aktionen aus dieser Fassart kamen bislang nur selten zustande. Weitere Proteste und Aussagen hochkarätiger Ringerpersönlichkeiten gegen die Streichung des Ringkampfsportes aus dem olympischen Programm werden kommende Woche am Rand des Mannschaftsweltcups in Teheran erwartet, einem Land, wo Ringkampf keine Sportart sondern eine Religion ist. 25.000 Zuschauer werden in der Wiege des Ringkampfsportes für den Erhalt des Ringens als älteste Sportart der Welt im Olympischen Programm plädieren. Iran holte in London 2012 insgesamt 6 Medaillen im Ringen, davon dreimal Gold. Quelle: Jörg Richter
  10. Steffen

    Olympia Aus für das Ringen

    http://www.ringenindeutschland.de/index.php?option=com_content&view=article&id=202:an-die-ringerfamilie-der-ganzen-welt- Quelle: RID
  11. Steffen

    Olympia Aus für das Ringen

    Ja leider ist das so... Hab gehört das "Taschenbillard" auch ganz weit oben im Kurs stehen soll für 2020
  12. Steffen

    Olympia Aus für das Ringen

    http://www.bild.de/sport/mehr-sport/olympiaden/wie-olympisch-ist-olympia-noch-28499350.bild.html Baseball, Sportklettern, Karate, Wakeboard (Mischung aus Wasserski und Wellenreiten) und Wushu (chinesischer Kampfsport) dürfen darauf hoffen, olympisch zu werden. Ich dachte bei Olympia geht es um den Sport und nicht um die Kohle. Und wie war das mal mit, Olympia sollen keine Spiele für Profis werden..... Ah l... mich am A....
  13. Steffen

    KSV Aalen 2013/2014

    Rudi hatte letzte Saison ca 65 kg an Normalgewicht!
  14. Steffen

    DM 2012 Männer gr. röm.

    laß mich doch...
  15. Steffen

    DM 2012 Männer gr. röm.

    oh laß dir nicht alles aus der Nase ziehen. Erzähl mal, hab nur was von foul gehört!

×