Jump to content
Ringertreff.de
Westkurve

HF Kleinostheim - Köllerbach

Recommended Posts

SC Kleinostheim stößt Finaltür ganz weit auf
Warriors schlagen KSV Köllerbach im Halbfinal-Hinkampf mit 20:12
Der Traum vom Bundesliga-Finale im 100. Jahr nach der Vereinsgründung ist für den SC Kleinostheim seit Samstagabend greifbare Realität: Im Halbfinal-Hinkampf schlugen die Warriors vor 1 500 Zuschauern in der ausverkauften Maingauhalle den KSV Köllerbach mit 20:12.
Nach sieben Siegen in zehn Vergleichen und durchweg gewonnenen Schlüsselduellen fiel der Heimerfolg wesentlich deutlicher aus als erwartet.
Dabei kam die erste negative Nachricht noch vor dem öffentlichen Wiegen auf Krücken dahergehumpelt: Kapitän Pascal Eisele konnte wegen seiner im Mainz-Rückkampf erlittenen Muskelverletzung in der Wade nicht auflaufen. „Mein Ziel ist die EM Mitte Februar“, deutete der Greco-Europameister von 2016 an, dass er in wenigen Wochen wieder ins Geschehen eingreifen will, die Bundesliga-Saison für ihn aber gelaufen ist. Es sollte mit Ausnahme der überraschenden vorzeitigen Niederlage von Vadim Sacultan gegen den 43-jährigen Altmeister Andriy Shyyka freilich das Einzige werden, was bei den Unterfranken nicht nach Plan lief.
Chef-Coach Peter Weisenberger, seit vergangenem Sonntag frisch mit Partnerin Kara verheiratet, hatte dafür Alexandrin Gutu nominiert - und mit Zelimkhan Abakarov, Mamadassa Sylla und Magomed Ramazanov drei weitere Ausländer, womit die Gastgeber (wie auch der KSV Köllerbach) das erlaubte Maximum ausschöpften. Möglich machte das der Einsatz des jugendlichen Drittmannschaftsringers Nico Kulczynski, mit dem die Warriors im 61-Kilo-Limit kalkuliert vier Teamzähler abgaben, sich aber den zusätzlichen Abzug von zwei Ringerpunkten sicherten.
Der Abend begann aus Kleinostheimer Sicht optimal: Niklas Stechele punktete den eingedeutschten Alexandru Chirtoaca aus - für das 37-jährige Fliegengewicht war „Deutschlands Ringer des Jahres“ mehrfach schlicht zu schnell und dynamisch. Ein Auftakt mit Abbruchsieg, der eine tolle erste Halbzeit einläuten sollte: Ilja Klasner schlug Peter Öhler im Greco-Schwergewicht mit 6:4 und gewann damit eins der Schlüsselduelle zur eigenen Freude und der der meisten Fans. Die 150 mitgereisten Köllerbacher mussten nach einem Konter Klasners sogar eine Schulterniederlage Öhlers befürchten - doch der hielt eine Minute in der gefährlichen Lage stand und wand sich schließlich noch heraus.

Weltklasse-Athleten 
Nach Kulczynskis Mannschaftsdienst in 49 chancenlosen Sekunden lieferten auch die Weltklasse-Athleten Magomed Ramazanov und Zelimkhan Abakarov für die Hausherren ab. Die zwei Zähler von Ramazanov gegen den frisch gebackenen bulgarischen Meister Ahmed Bataev und die drei von Abakarov gegen den destruktiven Valentin Seimetz waren genau das, was sich die Kleinostheimer erhofft hatten. „Bisher ist alles perfekt aufgegangen - was eine geile erste Halbzeit!“, frohlockte Sportclub-Vorsitzender Thomas Sokolowski beim 10:4-Pausenstand.
Und es sollte für den SC Siegfried herausragend weitergehen.

Zunächst überwarf Alexandrin Gutu seinen überforderten Gegner Kevin Gremm mehrmals, ehe der wegen wiederholter unerlaubter Beinarbeit disqualifiziert wurde. Dann holte der Franzose Mamadassa Sylla wie schon Klasner und Ramazanov einen Sieg gegen einen Köllerbacher Leistungsträger. Nach den klaren Niederlagen von Christoph Henn und Sacultan gelangen Artur Tatarinov mit einem 14:0-Punktsieg gegen Marc-Antonio von Tugginer das I-Tüpfelchen und die finalen drei Mannschaftspunkte zum recht klaren 20:12-Erfolg.

„Wir sind durch Niklas gut in den Kampf reingekommen, und Ilja hat das Ding dann auf unsere Seite gezogen“, lobte Weisenberger seine Mannschaft nach Schlusspfiff. „Auch unsere Aufstellung hat gut funktioniert!“ Nächsten Samstag im Saarland gilt es nun, den Vorsprung zu veredeln: „Es sieht gut aus“, fügte Weisenberger an, warnte zugleich aber: „Du darfst jetzt nicht anfangen, den Fokus zu verlieren!“ Dass die Kleinostheimer Warriors den derzeit haben, attestierte indes auch DRB-Sportdirektor Jannis Zamanduridis: „Kleinostheim hat eine ganz andere Mannschaftsleistung gezeigt als Köllerbach“, zollte er seinen Respekt. „Die Kleinostheimer waren bissiger und aggressiver!“ Zeigen sie nächstes Wochenende erneut ihre Zähne, ist der erste Finaleinzug der Vereinsgeschichte mit diesem Polster im Rücken nur noch anspruchsvolle Formsache.


Jens Dörr

Share this post


Link to post
Share on other sites

57 war so zu erwarten. Ein sehr konzentrierter Nicki - Wo war Piroddu?

130 Tja, damit ist Öhler erstmal raus im Kampf um die Quali? Wer gegen Klasner verliert, schlägt sicher nicht die Weltelite. Klasner aber sehr gut eingestellt. Mit seiner 2 verhindert er die Bodenlage in der 1.HZ.

61 klare Sache

98 Enttäuschender Bataev und leider kein Kampf, der von beiden voll gerungen wurde. die wussten vorher wie es ausgeht! Leider. Das 3.A geht in Ordnung, da Bataev nicht mal ein Ansatz eines Angriffs macht. 

66 Seimetz sehr stark zu Beginn und lie nur wenig zu, Verlor dann am Ende einen Tick zu hoch

86 Gremm chancenlos. die zwei Legfouls klar, das mit den Händen auch ok. Anselm fordert ihn auf die Fassart zu ändern, er greift weiter so um die Fassart zulösen, das ist nunmal Foul. @Büffel - da von einer Frechheit zu sprechen ist eine Frechheit - gibt vielleicht nicht jeder, aber auf jeden Fall möglich. 

71 Gast auch viel zu defensiv und unter Wert verkauft. Sylla aber mit bockstarkem Auftritt. 

80 klare Sache

75 Shykka eine Augenweide - ein Vorbild für alle. Sacultan ohne Chance und mit viel zu viel Respekt gerungen. 

75 Tatarinov entwickelt sich in den Playoffs zum Siegringer. Von Tugginer im 75 nicht konkurrenzfähig. 

Kampfgericht hat gut harmoniert und sicher nicht ausschlaggebend.   

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Sc Siegfried:

Ich möchte Maria Anselm mein persönliches Lob aussprechen! Die bis jetzt beste Leistung des Jahres und auch der Rest vom Kampfgericht hat harmoniert! 
 

Das Lob kann ich leider nicht teilen…

Der Kampf von Öhler war total daneben und leider war diese Niederlage nicht gerade ein Motivationsschub für die Mannschaft!

natürlich darf man sich damit nicht nicht anstecken lassen, aber war halt offensichtlich so…

ein Kari Schmitt z.B. lässt keine 25 Sekunden passiv durchgehen und hebt den Arm, Frau Anselm lässt hier Minuten runterrasseln. Irgendwann verzweifelt man auf der Matte und Öhler ins Risiko!!! 
wenn er die 1 wegen Passivität früher bekommen hätte, was ihm sicherlich Zustand, geht der Kampf anders aus! 
 

Auch die letzte Wertung bei Seimetz verstehe ich nicht, wäre somit nur 2 anstatt 3 Punkte gewesen. 
Da sind 4 Schiris anwesend und trotzdem geht das durch. Keine Frage das der Kampf verdient gewonnen wurde, aber der Öhler Kampf hat einen sehr sehr faden Beigeschmack 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verdienter Sieg für Kleinostheim!

Weiß jemand, warum Kinsinger nicht in 71kg gerungen hat? Sylla ist regulär ein 66kg-Mann. Da wäre ein Sieg für Kinsinger möglich gewesen. Statt 0:3 ein 2:0 und es wären "nur" drei Punkte statt acht Punkte Differenz beim Gesamtergebnis gewesen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb i wois wer:

57 war so zu erwarten. Ein sehr konzentrierter Nicki - Wo war Piroddu?

130 Tja, damit ist Öhler erstmal raus im Kampf um die Quali? Wer gegen Klasner verliert, schlägt sicher nicht die Weltelite. Klasner aber sehr gut eingestellt. Mit seiner 2 verhindert er die Bodenlage in der 1.HZ.

61 klare Sache

98 Enttäuschender Bataev und leider kein Kampf, der von beiden voll gerungen wurde. die wussten vorher wie es ausgeht! Leider. Das 3.A geht in Ordnung, da Bataev nicht mal ein Ansatz eines Angriffs macht. 

66 Seimetz sehr stark zu Beginn und lie nur wenig zu, Verlor dann am Ende einen Tick zu hoch

86 Gremm chancenlos. die zwei Legfouls klar, das mit den Händen auch ok. Anselm fordert ihn auf die Fassart zu ändern, er greift weiter so um die Fassart zulösen, das ist nunmal Foul. @Büffel - da von einer Frechheit zu sprechen ist eine Frechheit - gibt vielleicht nicht jeder, aber auf jeden Fall möglich. 

71 Gast auch viel zu defensiv und unter Wert verkauft. Sylla aber mit bockstarkem Auftritt. 

80 klare Sache

75 Shykka eine Augenweide - ein Vorbild für alle. Sacultan ohne Chance und mit viel zu viel Respekt gerungen. 

75 Tatarinov entwickelt sich in den Playoffs zum Siegringer. Von Tugginer im 75 nicht konkurrenzfähig. 

Kampfgericht hat gut harmoniert und sicher nicht ausschlaggebend.   

 

Am Ende des Tages war in meinen Augen Oehler gg. Klasner der einzige spannende Kampf auf Augenhöhe. Klar, 98 Fr war auch knapp, aber am Ende gab es keine einzige technische Wertung. Alle anderen Kämpfe wären international vorzeitig beendet.

Ich habe schon das ein oder andere mal gelesen, dass Köllerbach nicht voll stellen konnte. Das habe ich die letzten Jahre aber schon recht oft gehört, wenn es drauf ankam.

Versteht das jemand, oder sehe ich das falsch?

Für mich war Kleinostheim gg. Mainz as vorweggenommene Halbfinale.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Klausen:

Verdienter Sieg für Kleinostheim!

Weiß jemand, warum Kinsinger nicht in 71kg gerungen hat? Sylla ist regulär ein 66kg-Mann. Da wäre ein Sieg für Kinsinger möglich gewesen. Statt 0:3 ein 2:0 und es wären "nur" drei Punkte statt acht Punkte Differenz beim Gesamtergebnis gewesen...

Kindinger macht kein 2-0 auf Sylla 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Holzo:

Am Ende des Tages war in meinen Augen Oehler gg. Klasner der einzige spannende Kampf auf Augenhöhe. Klar, 98 Fr war auch knapp, aber am Ende gab es keine einzige technische Wertung. Alle anderen Kämpfe wären international vorzeitig beendet.

Ich habe schon das ein oder andere mal gelesen, dass Köllerbach nicht voll stellen konnte. Das habe ich die letzten Jahre aber schon recht oft gehört, wenn es drauf ankam.

Versteht das jemand, oder sehe ich das falsch?

Für mich war Kleinostheim gg. Mainz as vorweggenommene Halbfinale.

Auch wenn das Ergebnis anders aussieht, aber Klasner war nicht auf Augenhöhe, 6 Minuten war Öhler DEUTLICH aktiver und das blieb halt ohne Konsequenzen…auch die 2. Wertung Anfangs kam nur durch eine Aktivität von Öhler. Es war offensichtlich neben dem ,,Nicht reagieren“ der Karis, wohl auch die falsche Taktik von Öhler. 
Beim 2. Punkt tut‘s weh zuzustimmen, aber du hast vollkommen recht! 
Andere Vereine zaubern wenn‘s um die Wurst geht mal hier und dort ne Überraschung raus, deshalb gehts bei Köllerbach umgekehrt, da fehlen halt mal welche! Mal ist es ein Turnier, mal ein Geburtstag, mal ne Erkältung, es fehlt eine Freigabe von einem Verband oder man kommt auch einfach nicht! Hier werden die Fans seit Jahren auf eine harte Probe gestellt. An was fehlt es da? 
Für mich war das gesamte Erscheinungsbild gestern Abend nicht nur ernüchternd, sondern ein offenlegen eines nicht mehr funktionierenden System. Aus der Ecke kam 0,0 Stimmung, jeder strittige Entscheidung wurde einfachst und ohne Elan Seitens der Trainer hingenommen. Wenn man beim Fußball verliert und niemand eine Gelbe Karte hat, dann stimmt was nicht! Die beiden Kämpfe in 71 & 98 waren eine Frechheit. Natürlich ist Nuriyev ein typischer 66er oder international ein 63er, aber da war ja keinerlei Gegenwehr, der ging ohne zu schwitzen nach 6 Minuten runter! Toni hat auch eine Klatsche bekommen, aber die wenigstens mit Gegenwehr! In 98 war es für mich ein Fake, sorry da blase ich jetzt mal ins Horn von Darki, sah sehr bulgarisch aus!!! Da wurde taktisch auf ein Nichtgewinnen gerungen! Jeder Laie hat gemerkt das in Entscheidungsphasen nichts von Bataev kam und als das Kind im Brunnen lag wurden in den letzten 30 Sekunden ein paar Scheinangriffe gemacht wobei die Hand nicht ansatzweise in die Nähe der gegnerischen Beine kam! Beim warm machen verbraucht jeder 3 x mehr Kalorien als Bataev gestern beim Kampf! 
Beim vorletzten Kampf hat Andrey allen den Spiegel vorgehalten, was er geleistet hat (Sacultan ringt eine gute Runde und Andrey wird nicht jünger) ist echt krass. Das sind Vorbilder an denen man sich orientieren muss!!! 
zusammenfassend ist für mich Sand im Getriebe und das nicht wenig! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Floh:

Das Lob kann ich leider nicht teilen…

Der Kampf von Öhler war total daneben und leider war diese Niederlage nicht gerade ein Motivationsschub für die Mannschaft!

natürlich darf man sich damit nicht nicht anstecken lassen, aber war halt offensichtlich so…

ein Kari Schmitt z.B. lässt keine 25 Sekunden passiv durchgehen und hebt den Arm, Frau Anselm lässt hier Minuten runterrasseln. Irgendwann verzweifelt man auf der Matte und Öhler ins Risiko!!! 
wenn er die 1 wegen Passivität früher bekommen hätte, was ihm sicherlich Zustand, geht der Kampf anders aus! 
 

Auch die letzte Wertung bei Seimetz verstehe ich nicht, wäre somit nur 2 anstatt 3 Punkte gewesen. 
Da sind 4 Schiris anwesend und trotzdem geht das durch. Keine Frage das der Kampf verdient gewonnen wurde, aber der Öhler Kampf hat einen sehr sehr faden Beigeschmack 

Flo hat in vielen Punkten absolut Recht!

Schade nur, dass so wenig hinterfragt wird.(selbstkritisch)

Warum ist die Identifikation der Sportler mit den Vereinen nicht da? Das ist ja kein „ Saarländisches Problem“.

Solange die Vereine die Sportler wie Legionäre halten, die maximal 3 Monate da sind( das ist schon der ideale Fall), wird die Qualität im deutschen Ringen weiter sinken! Die Vereine müssen zurück zur Integration der Sportler in Land und Verein. So kann der Nachwuchs ganzjährig mit starken Trainingspartnern trainieren. Folgerichtig wäre die Breite der deutsch Spitze größer und die Qualität in der Spitze höher.

Nicht nur die Vereine sondern auch der DRB sollte sich Gedanken machen, wie man eine Runde organisieren kann, bei welcher die Vereine möglichst optimal unseren Sport darstellen können. ( Turnierpflicht)Hier vergisst man, wir sitzen alle im selben Bot. Der DRB ist nichts ohne die Vereine und umgedreht geht es auch nicht wirklich. Wobei ein Indianer ohne Häuptling besser klar kommt, wie umgekehrt . 

Wenn wir einmal ins benachbarte Österreich schauen so, bietet uns der AC Wals und der österreichische Verband das Paradebeispiel. Toni Marchl und der Verband arbeiten bis hin zur UWW, Hand in Hand. Hier entsteht Großes im Kleinen! 
Wir sollten nicht so egoistisch in vielen Punkten sein, dann klappt’s auch für Alle.

sportliche Grüße 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Floh:

Auch wenn das Ergebnis anders aussieht, aber Klasner war nicht auf Augenhöhe, 6 Minuten war Öhler DEUTLICH aktiver und das blieb halt ohne Konsequenzen…auch die 2. Wertung Anfangs kam nur durch eine Aktivität von Öhler. Es war offensichtlich neben dem ,,Nicht reagieren“ der Karis, wohl auch die falsche Taktik von Öhler. 
Beim 2. Punkt tut‘s weh zuzustimmen, aber du hast vollkommen recht! 
Andere Vereine zaubern wenn‘s um die Wurst geht mal hier und dort ne Überraschung raus, deshalb gehts bei Köllerbach umgekehrt, da fehlen halt mal welche! Mal ist es ein Turnier, mal ein Geburtstag, mal ne Erkältung, es fehlt eine Freigabe von einem Verband oder man kommt auch einfach nicht! Hier werden die Fans seit Jahren auf eine harte Probe gestellt. An was fehlt es da? 
Für mich war das gesamte Erscheinungsbild gestern Abend nicht nur ernüchternd, sondern ein offenlegen eines nicht mehr funktionierenden System. Aus der Ecke kam 0,0 Stimmung, jeder strittige Entscheidung wurde einfachst und ohne Elan Seitens der Trainer hingenommen. Wenn man beim Fußball verliert und niemand eine Gelbe Karte hat, dann stimmt was nicht! Die beiden Kämpfe in 71 & 98 waren eine Frechheit. Natürlich ist Nuriyev ein typischer 66er oder international ein 63er, aber da war ja keinerlei Gegenwehr, der ging ohne zu schwitzen nach 6 Minuten runter! Toni hat auch eine Klatsche bekommen, aber die wenigstens mit Gegenwehr! In 98 war es für mich ein Fake, sorry da blase ich jetzt mal ins Horn von Darki, sah sehr bulgarisch aus!!! Da wurde taktisch auf ein Nichtgewinnen gerungen! Jeder Laie hat gemerkt das in Entscheidungsphasen nichts von Bataev kam und als das Kind im Brunnen lag wurden in den letzten 30 Sekunden ein paar Scheinangriffe gemacht wobei die Hand nicht ansatzweise in die Nähe der gegnerischen Beine kam! Beim warm machen verbraucht jeder 3 x mehr Kalorien als Bataev gestern beim Kampf! 
Beim vorletzten Kampf hat Andrey allen den Spiegel vorgehalten, was er geleistet hat (Sacultan ringt eine gute Runde und Andrey wird nicht jünger) ist echt krass. Das sind Vorbilder an denen man sich orientieren muss!!! 
zusammenfassend ist für mich Sand im Getriebe und das nicht wenig! 

Echt schwierig, nicht auf Augenhöhe zu sein und dann zu gewinnen. Sind wir doch mal ehrlich, wenn es drauf ankommt stimmt bei Peter meistens irgendwas nicht. In den wichtigen Kämpfen bekommt er die PS einfach nicht auf die Straße.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Floh:

Auch wenn das Ergebnis anders aussieht, aber Klasner war nicht auf Augenhöhe, 6 Minuten war Öhler DEUTLICH aktiver und das blieb halt ohne Konsequenzen…auch die 2. Wertung Anfangs kam nur durch eine Aktivität von Öhler. Es war offensichtlich neben dem ,,Nicht reagieren“ der Karis, wohl auch die falsche Taktik von Öhler. 
Beim 2. Punkt tut‘s weh zuzustimmen, aber du hast vollkommen recht! 
Andere Vereine zaubern wenn‘s um die Wurst geht mal hier und dort ne Überraschung raus, deshalb gehts bei Köllerbach umgekehrt, da fehlen halt mal welche! Mal ist es ein Turnier, mal ein Geburtstag, mal ne Erkältung, es fehlt eine Freigabe von einem Verband oder man kommt auch einfach nicht! Hier werden die Fans seit Jahren auf eine harte Probe gestellt. An was fehlt es da? 
Für mich war das gesamte Erscheinungsbild gestern Abend nicht nur ernüchternd, sondern ein offenlegen eines nicht mehr funktionierenden System. Aus der Ecke kam 0,0 Stimmung, jeder strittige Entscheidung wurde einfachst und ohne Elan Seitens der Trainer hingenommen. Wenn man beim Fußball verliert und niemand eine Gelbe Karte hat, dann stimmt was nicht! Die beiden Kämpfe in 71 & 98 waren eine Frechheit. Natürlich ist Nuriyev ein typischer 66er oder international ein 63er, aber da war ja keinerlei Gegenwehr, der ging ohne zu schwitzen nach 6 Minuten runter! Toni hat auch eine Klatsche bekommen, aber die wenigstens mit Gegenwehr! In 98 war es für mich ein Fake, sorry da blase ich jetzt mal ins Horn von Darki, sah sehr bulgarisch aus!!! Da wurde taktisch auf ein Nichtgewinnen gerungen! Jeder Laie hat gemerkt das in Entscheidungsphasen nichts von Bataev kam und als das Kind im Brunnen lag wurden in den letzten 30 Sekunden ein paar Scheinangriffe gemacht wobei die Hand nicht ansatzweise in die Nähe der gegnerischen Beine kam! Beim warm machen verbraucht jeder 3 x mehr Kalorien als Bataev gestern beim Kampf! 
Beim vorletzten Kampf hat Andrey allen den Spiegel vorgehalten, was er geleistet hat (Sacultan ringt eine gute Runde und Andrey wird nicht jünger) ist echt krass. Das sind Vorbilder an denen man sich orientieren muss!!! 
zusammenfassend ist für mich Sand im Getriebe und das nicht wenig! 

Sehr sehr gut geschrieben!!! Ich bin da komplett bei dir. Die letzten Jahre gab es immer nur Probleme mit der Aufstelung wo einige Athleten nie zur Verfügung standen. Man hat schon länger das Gefühl dass beim ksv alles festgefahren ist…. Es wäre desöfteren viel viel mehr drin gewesen als jetzt gestern wieder. Kinsinger hätte gestern niemals höher verloren als nuryiev. Wo war piroddu?? Ganze Saison keinen Kampf gemacht, gestern wäre er sehr wichtig gewesen. Was war mit puklavec? Stellt man die beide anstatt nuryiev und tugginger geht das schon in eine ganz andere Richtung! Aber wie jedes Jahr klappt das nie beim Ksv die besten Leute zu stellen und die Siege einzufahren. Bataev hat für mich nur gegen Mainz im Rückkampf überzeugt… Da müsste man auch mal hinterfragen ob das einer ist der einen weiterbringt… Ich hoffe dass da mal aufgeräumt wird auch auf Trainer seite! Das war gestern sehr emotionslos man nahm alles so hin. Shyyka mit seinen 43 Jahren hatte als einzigster mal wieder sein Herz in die Hand genommen und ist vorangegangen… wäre einer der übernehmen sollte, die ära Geid ist vorbei da kommen keine Titel und überraschungen mehr. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Pirodou ist Verletzt.Schon zum Anfang der Runde.Wie auch Kurugliev.Deswegen haben sie keinen Kampf gemacht oder starten in Zagreb.

Denke Huklek ging einfach nicht da Gremm und Öhler immer gesetzt sind der Deutschen wegen.

 

Bei Köllerbach geht die Bundesliga Taugliche Jugend langsam aus und es kommt nichts nach für Liga 1 was sagen wir 50% Gewinnt wie jetzt die Jugend.

Badusch fertig

Shyka wird bestimmt nächstes Jahr nochmal Ringen aber baut massiv ab gegen die starken.

 

Aber das Geld fehlt halt um Top Deutsche zu kaufen.Was aber bei Lehr und Öhler dann doch geklappt hat.

Und wenn man sieht das jetzt schon wieder 2 Ringer mit 7-8 Punkte Verpflichtet wurden wird es langsam schwer die Unterzubekommen.

Dazu noch Mykhailov mit 7 Punkten.


Demirov mit 7 Punkten ist auch schwierig in 61 GR.Ausser Nuryev kann die Runde mal durchringen wegen der Verfügbarkeit.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Dark Moderator:

Pirodou ist Verletzt.Schon zum Anfang der Runde.Wie auch Kurugliev.Deswegen haben sie keinen Kampf gemacht oder starten in Zagreb.

Denke Huklek ging einfach nicht da Gremm und Öhler immer gesetzt sind der Deutschen wegen.

 

Bei Köllerbach geht die Bundesliga Taugliche Jugend langsam aus und es kommt nichts nach für Liga 1 was sagen wir 50% Gewinnt wie jetzt die Jugend.

Badusch fertig

Shyka wird bestimmt nächstes Jahr nochmal Ringen aber baut massiv ab gegen die starken.

 

Aber das Geld fehlt halt um Top Deutsche zu kaufen.Was aber bei Lehr und Öhler dann doch geklappt hat.

Und wenn man sieht das jetzt schon wieder 2 Ringer mit 7-8 Punkte Verpflichtet wurden wird es langsam schwer die Unterzubekommen.

Dazu noch Mykhailov mit 7 Punkten.


Demirov mit 7 Punkten ist auch schwierig in 61 GR.Ausser Nuryev kann die Runde mal durchringen wegen der Verfügbarkeit.

 

 

Wie du schon sagst nachkommen tut da auch nichts mehr leider ist vollkommen richtig. Die deutsche Achse die den ksv immer ausgemacht hat ist nicht mehr vorhanden und macht die gesamt Situation nicht besser. Ob das so schlau ist so viele ringer mit so vielen Punkten zu verpflichten bezweifel ich auch stark… Vor allem wenn sie nie da sind, was beim ksv ja fast immer der Fall ist…. Aber trotzdem stell ich dann kinsinger auf, und lasse huklek für tugginger oder gremm ran oder sehe ich das falsch? Das piroddu verletzt ist war mir jetzt nicht bekannt ist dann natürlich scheiße kann man nid ändern

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×