Jump to content
Ringertreff.de
Sign in to follow this  
Dark Moderator

Hösbach - Kleinostheim

Recommended Posts

Wimpernschlag-Derby voller Emotionen zwischen Kleinostheim und Hösbach
Hochburg der Ringer am Untermain
Von »we­ni­gen Pro­zent« und »ein­zel­nen Ak­tio­nen«, die den Aus­schlag ge­ge­ben hät­ten, sprach nach dem ner­ven­zeh­ren­den Wim­pern­schlag-Der­by in der Ost­grup­pe der Rin­ger-Bun­des­li­ga Hös­bachs Frei­s­til-Trai­ner Ma­rio Wohl­fahrt. Sein siegreicher Kleinostheimer Kollege Peter Weisenberger sah sich darin bestätigt, dass es immer »ein ganz enges Ding« gegen den Untermain-Rivalen sei. Und Hösbachs Klassiker-Trainer Bengt Trageser stellte fest: »Wir haben alles gegeben, es fehlte ein Quäntchen Glück.«
 
Das Ringer-Derby in der Hochburg am Untermain hielt am Freitagabend vor der prächtigen Kulisse von 1100 Zuschauern alles, was es versprochen hatte: hochklassige Kämpfe, manche auf Weltklasse-Niveau, viele Emotionen, begeisterte Zuschauer - und am Ende ein knapper 13:11-Erfolg für den Gast aus Kleinostheim, der nach zwei Derbysiegen in dieser Saison seine Position als Nummer eins in der Ringer-Region unterstrichen hat.

Aufstellungspoker
Beide Mannschaften pokerten um die ideale Aufstellung - beide hatten internationale und deutsche Stars einsatzbereit in der Halle an Bord, für die am Ende nur eine Zuschauerrolle bleib. Die jeweils zehn Aufgebotenen lieferten dem Publikum eine große Kampfsport-Show mit technischer Brillanz und voller Leidenschaft.

Beide Teams holten jeweils fünf Einzelsiege - auch das ein Dokument der Ausgeglichenheit. Aber: Es waren die Kleinostheimer Verlierer, die den Ausschlag gaben, weil sie dreimal ihrem jeweiligen Hösbacher Gegner nur einen Mannschaftspunkt überließen. Vor allem Artur Tatarinov überraschte dabei alle Beobachter, seine knappe Niederlage im vorletzten Einzelduell stellte die Weichen für die Kleinostheimer auf Sieg.

Mit dem Erfolg beim Untermain-Rivalen hat der SC Kleinostheim vorzeitig die letzten Zweifel an einer erneuten Play-off-Teilnahme ausgeräumt. Mit Prognosen für den weiteren Saisonverlauf hält sich SC-Trainer Peter Weisenberger trotz des überzeugenden Derby-Auftritts zurück: »Wir schauen nur von Kampf zu Kampf.« In den nächsten Wochen müsse es für seine Athleten darum gehen, sich immer weiter der individuellen Top-Form zu nähern: »Damit wir in den Play-offs das Beste abliefern können.«

Der KSC Hösbach muss dagegen weiter an seinem Ziel Play-off-Teilnahme hart arbeiten. Von einem »ersten Finale« sprachen die Hösbacher Verantwortlichen mit Blick auf den Auswärtskampf beim unmittelbaren Rivalen um die Endrundenplätze am kommenden Wochenende in Lichtenfels. »Wir halten an unserem Ziel Play-off-Runde fest und sind zuversichtlich«, sagte dazu Greco-Trainer Trageser.
 
Tatsächlich gibt es für Optimismus in den Hösbacher Reihen gute Gründe. Die Mannschaft enttäuschte in der Breite nicht, gewann mit Daulet Temirzhanov und dem exzellent ringenden Lokalmatador Niklas Dorn zwei offene Einzelkämpfe. Leicht wird's nicht werden für die Hösbacher in Oberfranken - die Mannschaft scheint aber gefestigt und stark genug, um den zwingenden Sieg dort und damit die selbstgesteckten Ziele zu erreichen.
Martin Schwarzkopf
 
»Erfolg ist kein Zufall« - Ein Kommentar von Martin Schwarzkopf nach dem Untermain-Derby
Mit Zu­fall oder gar Glück hat es kaum zu tun, dass der SC Klei­n­ost­heim in die­ser Sai­son bei­de Der­bys in der Rin­ger-Bun­des­li­ga ge­gen den KSC Hös­bach ge­won­nen hat - auch wenn es zwi­schen den bei­den Un­ter­main-Ri­va­len im­mer ver­dammt knapp zu­geht. Es mag ein Wimpernschlag sein, der den Ausschlag gibt - aber diese Winzigkeit lässt sich zum Beispiel durch die Kadertiefe und durch die in den entscheidenden Momenten besonders ausgeprägte mentale Stärke der Kleinostheimer derzeit begründen.
Tatsächlich haben beide Mannschaften viel gemeinsam, die ehrenamtliche Führungsriege und speziell die für den Sport Verantwortlichen leisten an beiden Standorten Großartiges. Das Niveau der Nachbarschaftsduelle ist hervorragend, das große öffentliche Interesse mit vierstelligen Besucherzahlen zeigt, dass diese Entwicklung bei den Sportfans in der Region angekommen ist. Kleinostheim und Hösbach sind positive Aushängeschilder dieser Region - und Landrat Alexander Legler unterstrich diese Tatsache durch seinen Besuch im Hösbacher Kultur- und Sportpark.
Fakt ist: Die entscheidenden Wochen haben im deutschen Mannschaftsringen mit diesem Derby begonnen. Kleinostheim kann sich nach dem prestigeträchtigen Sieg auf den Formaufbau in Richtung Play-off-Runde konzentrieren. Dort wird sich dann zeigen, wie lange der Traum vom Finale weiter geträumt werden darf. Hösbach steht dagegen vor dem fränkischen Duell in Lichtenfels bereits am kommenden Wochenende unter Druck; ein Auswärtssieg muss her, um die Oberfranken auf Distanz zu halten.
In Hösbach und in Kleinostheim liegt in den nächsten Tagen und Wochen viel harte Arbeit vor den Teams, um den eigenen Ambitionen gerecht zu werden. An beiden Standorten wissen die Verantwortlichen: Erfolg ist kein Zufall, man hat das Meiste selbst in der Hand.
Martin Schwarzkopf

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Sc Siegfried:

Perfekt gesagt:

Erfolg ist kein Zufall und der Schiri geht nicht über die Waage ;-)

in diesem Sinne:

alle für alle 

Und im Ringen :

jeder für sich…….

Jetzt ist aber langsam mal gut. Bin auf deine Reaktion gespannt, wenn Kleinostheim in den Play-Offs benachteiligt oder verpfiffen wird. Mal schauen, ob du dann auch so "klugscheißerisch" bist ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb Shadow:

Jetzt ist aber langsam mal gut. Bin auf deine Reaktion gespannt, wenn Kleinostheim in den Play-Offs benachteiligt oder verpfiffen wird. Mal schauen, ob du dann auch so "klugscheißerisch" bist ;-)

Er wäre der erste der kreischend auf der Matte steht und die Welt nicht mehr versteht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Entspannt euch;-)

Ist doch alles gut gegangen. Wir sind halt alle nur semiprofessional. Und ich kann’s nur nochmals sagen :

es können nicht immer die anderen schuld sein, vielleicht liegt’s auch im Detail bei einem selber.

Haken drann und Augen Richtung Playoffs!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb Sc Siegfried:

Entspannt euch;-)

Ist doch alles gut gegangen. Wir sind halt alle nur semiprofessional. Und ich kann’s nur nochmals sagen :

es können nicht immer die anderen schuld sein, vielleicht liegt’s auch im Detail bei einem selber.

Haken drann und Augen Richtung Playoffs!

 

Die Hösbacher können nur darauf hoffen, dass Kleinostheim den letzten Kampf gegen Lichtenfels nicht abschenkt. Ansonsten wird es nichts mit den Playoffs für Hösbach. Bin echt gespannt, ob sie nächste Woche in Lichtenfels gewinnen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Shadow:

Die Hösbacher können nur darauf hoffen, dass Kleinostheim den letzten Kampf gegen Lichtenfels nicht abschenkt. Ansonsten wird es nichts mit den Playoffs für Hösbach. Bin echt gespannt, ob sie nächste Woche in Lichtenfels gewinnen. 

Da pfeift Buchwald, sicher wird es frustrierend für beide Seiten wenn es um Nuancen geht…

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Shadow:

Die Hösbacher können nur darauf hoffen, dass Kleinostheim den letzten Kampf gegen Lichtenfels nicht abschenkt. Ansonsten wird es nichts mit den Playoffs für Hösbach. Bin echt gespannt, ob sie nächste Woche in Lichtenfels gewinnen. 

Kleinostheim hat und wird niemals was abschenken. Und Zuhause wollen wir ungeschlagen bleiben

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb alpha01:

Da pfeift Buchwald, sicher wird es frustrierend für beide Seiten wenn es um Nuancen geht…

Zu Saskia Buchwald kann ich nichts sagen - habe ich bisher noch in keinem Kampf so richtig wahrgenommen. Aber ich entnehme deiner Anmerkung, dass sie nicht den sichersten Eindruck macht?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 26.11.2023 um 18:49 schrieb Sc Siegfried:

Entspannt euch;-)

Ist doch alles gut gegangen. Wir sind halt alle nur semiprofessional. Und ich kann’s nur nochmals sagen :

es können nicht immer die anderen schuld sein, vielleicht liegt’s auch im Detail bei einem selber.

Haken drann und Augen Richtung Playoffs!

 

Nochmal als Nachtrag und von wegen „Schiedsrichter und die Waage entscheidet“

https://www.instagram.com/reel/Cz0mlXYtuTS/?igshid=N2ViNmM2MDRjNw==

hier wird der Griff gezählt und in Hösbach wurde er abgepfiffen, so viel zu dem Thema ;)

Aber du in deiner Traumwelt wirst auch hier deinen Argumente haben

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Ringen0815:

Nochmal als Nachtrag und von wegen „Schiedsrichter und die Waage entscheidet“

https://www.instagram.com/reel/Cz0mlXYtuTS/?igshid=N2ViNmM2MDRjNw==

hier wird der Griff gezählt und in Hösbach wurde er abgepfiffen, so viel zu dem Thema ;)

Aber du in deiner Traumwelt wirst auch hier deinen Argumente haben

Ja muss mich dazu nochmal äußern.

Schaut lieber nach vorne und stecke deine/eure Energie in dein Team während dem Kampf oder in die kommenden. Denke die brauchen jetzt jeden Mann ;-) 

Wünsche euch das selbe Glück wie Kleinostheim es immer hat. Das ist genau der Grund warum die oben mit ringen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×