Jump to content
Ringertreff.de
Sign in to follow this  
Dark Moderator

Wechsel 2022

Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb Seppi:

Ist grundsätzlich richtig.

 

Nur wir dürfen nicht den Fehler machen und mit Sportarten wie Eishockey, etc. zu vergleichen. Was dort an einem Spieltag Zuschauer in den Stadion sind, das will man jetzt mit Ringen nicht in vergleichen, da würde es uns übel werden. Die Gelder durch Sponsoren und TV-Rechte sind Lichtjahre vom Ringen entfernt.

 

Dort ist es mit Sicherheit einfacher ein Konzept für Nachwuchs zu stemmen.

 

Welche Vereine in der Bundesliga betreiben erfolgreich eine Jugendarbeit, oder tun aktiv etwas dafür?

 

Hösbach und Kleinostheim sind vorne dabei, hier fanden bereits gezielt Abwerbungen in der Jugend statt, was ich nicht gut finde

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Hesse:

Hösbach und Kleinostheim sind vorne dabei, hier fanden bereits gezielt Abwerbungen in der Jugend statt, was ich nicht gut finde

Tja, die meisten hier wollen eine Topliga - das gehört halt dnn auch dazu - man kann sich nicht nur die Rosinen rauspicken, wenn man eine qualitativ hochwertige Liga will, muss man auch mit den negativen Dingen leben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach jeder Saison hat die Wechselbörse Hochkonjunktur. Hoffentlich gelingt es den Vereinen auch, den Nachwuchs bei der Stange zu halten und weitere Kinder für unsere Sportart zu begeistern. Das hat nach meinen Beobachtungen während der Corona-Pandemie doch sehr gelitten. Nur mit einer guten, aber auch breiten Basis haben die Vereine und das Ringen generell eine gute Zukunft!

Ich hoffe sehr, dass die neue DRB-Führung und die Landesverbände auch in dieser Richtung verstärkt tätig werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb Ringen xxl:

Nach jeder Saison hat die Wechselbörse Hochkonjunktur. Hoffentlich gelingt es den Vereinen auch, den Nachwuchs bei der Stange zu halten und weitere Kinder für unsere Sportart zu begeistern. Das hat nach meinen Beobachtungen während der Corona-Pandemie doch sehr gelitten. Nur mit einer guten, aber auch breiten Basis haben die Vereine und das Ringen generell eine gute Zukunft!

Ich hoffe sehr, dass die neue DRB-Führung und die Landesverbände auch in dieser Richtung verstärkt tätig werden.

So blöd es sich anhört, ich glaube nicht an den Traum, dass die Vereine mit guter Jugenarbeit unbedingt besser da stehen. Jugenarbeit kostet Geld und Engagement.
Die Vereine die oben stehen sind zum Großteil nicht für ihre gute Jugendarbeit bekannt.
Das gilt vlt. für Vereine bis zur Ober-/Regionalliga aber höher nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte einmal die Idee von Förderlizenzen angebracht, d.h. jeder Verein kann mit einem anderen Verein zusammenarbeiten. Wie im Eishockey haben bestimmte Sporter z.B. deutsche U23 Ringer zwei Mannschaftsstartrechte. Die Ringer gehören dann zum Bundesligakader eines Vereins können dann aber auch für einen anderen Verein antreten. 
Hat ein Verein einen guten Jugendlichen, der aber selten zum Einsatz kommt, wird er an diesem Wochenende beim Zweitverein ringen. Dies bringt mehr Einsätze und stärkt auch die unteren Ligen. Im Gegenzug kann man dann die Punkteregelung abschaffen. Einem Talent ist mehr geholfen, wenn er regelmäßig in der Regionalliga ringt, anstatt in der Bundesliga Kanonenfutter darstellt.

   

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Stedofri:

Ich hatte einmal die Idee von Förderlizenzen angebracht, d.h. jeder Verein kann mit einem anderen Verein zusammenarbeiten. Wie im Eishockey haben bestimmte Sporter z.B. deutsche U23 Ringer zwei Mannschaftsstartrechte. Die Ringer gehören dann zum Bundesligakader eines Vereins können dann aber auch für einen anderen Verein antreten. 
Hat ein Verein einen guten Jugendlichen, der aber selten zum Einsatz kommt, wird er an diesem Wochenende beim Zweitverein ringen. Dies bringt mehr Einsätze und stärkt auch die unteren Ligen. Im Gegenzug kann man dann die Punkteregelung abschaffen. Einem Talent ist mehr geholfen, wenn er regelmäßig in der Regionalliga ringt, anstatt in der Bundesliga Kanonenfutter darstellt.

   

 

Ihr vermischt immer Mannschaftssport mit Einzelsport.
Wann weiß man, ob er in einem Kampf zum Opfer wird, kannst die Aufstellung doch nicht wissen.
Und wenn man mit TÜPS verliert ist man auch nicht gleich ein Opfer. Wenn ein Talent mal 4-5 Minuten gegen einen Topringer druchhält ist das für ihn ein Erfolg und bringt ihm mit Sicherheit mehr als unterklassig vlt. auch auf ein Opfer zutreffen.

Und als U23 solltest im Ringen soweit sein, dass du nicht mehr als Talent gilst, sondern das Zueg dazu hast, oder nicht!

Hast Du mal deine sogenannten Opfer gefragt, ob sich es auch so sehen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube Stedofri meinte, dass falls ein junger Ringer gar nicht zum Einsatz kommt, dieser dann beim Zweitverein starten könnte 

Finde ich vom Gedankengang eine sehr gute Option

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb paperfoxx:

Ich glaube Stedofri meinte, dass falls ein junger Ringer gar nicht zum Einsatz kommt, dieser dann beim Zweitverein starten könnte 

Finde ich vom Gedankengang eine sehr gute Option

Ja aber wenn sie gar nicht zum Einsatz kommen, sind sie ja keine Opfer?
Dann haben sie im Normalfall auch keine Bundesligalizenz und würden evtl. eh wechseln, kannst ja das Startrecht für Turniere und Meisterschaften behalten.
Aber gut, will mich Innovationen nicht verschließen, sehe da aber kein Bedarf - kann mich auch täuschen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Denke dabei z.B. an ein 57er Freistiler im jungen Alter, der in der Bundesliga keine 61 ringen mag, aber es in der 2. Liga / Regionalliga.

Dann könnte er Vorrunde Buli und Rückrunde beim anderen Verein ringen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wegen Kanonefutter, das trifft natürlich nicht auf sehr starke Talente zu, die später mal locker deutsche Spitze sind. Schau aber doch mal in die Datenbank wieviel Kämpfe unter 2 Minuten sind. Das ist der Punkteregelung geschuldet, die übrigens auch dazu führt, dass einige Klassen unbesetzt bleiben oder sogar ein starker 4 Punkte Deutscher zuschaut, weil man sich die Punkte für seinen Einsatz nicht leisten kann. Das mögen dann talentierte Ringer sein, die später vielleicht mal max Regionalliga ringen (Talent heißt ja nicht, dass man gleich zum Olympiasieger wird).

Es geht ja darum den Nachwuchs zu fördern und da frage ich mich, ob das Punktesystem hier der beste Ansatz ist.

 

paperfoxx hat ein gutes Beispiel gebracht. Ein anderes wäre, dass ein Verein z.B. bestimmte Ringer nur zu Spitzenkämpfen einfliegt und dann dem Talent für diese Kämpfe dien Platz wegnimmt. Der könnte dann 2./RL an diesen Tagen ringen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Stedofri:

Also wegen Kanonefutter, das trifft natürlich nicht auf sehr starke Talente zu, die später mal locker deutsche Spitze sind. Schau aber doch mal in die Datenbank wieviel Kämpfe unter 2 Minuten sind. Das ist der Punkteregelung geschuldet, die übrigens auch dazu führt, dass einigee Klassen unbesetzt bleiben. Das mögen dann talentierte Ringer sein, die später vielleicht mal max Regionalliga ringen (Talent heißt ja nicht, dass man gleich zum Olympiasieger wird).

 

Es geht ja darum den Nachwuchs zu fördern und da frage ich mich, ob das Punktesystem hier der beste Ansatz ist.

 

paperfoxx hat ein gutes Beispiel gebracht. Ein anderes wäre, dass ein Verein z.B. bestimmte Ringer nur zu Spitzenkämpfen einfliegt und dann dem Talent für diese Kämpfe dien Platz wegnimmt. Der könnte dann 2./RL an diesen Tagen ringen.

 

 

Ich verstehe den Grundgedanken, sehe es aber nicht als nötig und auch nicht umsetzbar.
Wenns den Sport und die Ringer besser macht, bin ich aber dabei :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn das -2 Talent in der BL nicht zum Einsatz kommt gibt es ja meist auch noch 2. und 3. Mannschaften im gleichen Verein... sehe da auch nicht so sehr das Problem.
Allgemein ist der Einsatz von extrem unterlegenen Ringern nur wegen der "-2" Punkt aber natürlich eine der Schattenseiten dieser Regel.
Dazu.. mal wieder.. mein Einwand: Wieso nicht "-2" Status nur wer innerhalb der letzten 4 Jahre an einer DM / JDM teilgenommen hat?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb A-Ringer-bleibt-a-Ringer:

Naja, weil wer an einer JDM teilnimmt trotzdem 15:0 in unter 60sekunden gegen einen WM verliert.

 

Es verliert aber nicht nur wer an einer JDM teilnimmt gegen einen WM, da verlieren auch andere Athleten vorzeitig.
Das ist doch eine Milchmächen Rechnung! Auf der einen Seite wollt ihr eigene Ringer und nicht so viele ausländische Athleten, auf der anderen Seite internationales Topniveau.
Beides geht halt nicht auf breiter Ebene. Das gibt die Qualität in Deutschland halt nur für 4-5 Vereine her.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb Mattenklopfer:

Wenn das -2 Talent in der BL nicht zum Einsatz kommt gibt es ja meist auch noch 2. und 3. Mannschaften im gleichen Verein... sehe da auch nicht so sehr das Problem.
Allgemein ist der Einsatz von extrem unterlegenen Ringern nur wegen der "-2" Punkt aber natürlich eine der Schattenseiten dieser Regel.
Dazu.. mal wieder.. mein Einwand: Wieso nicht "-2" Status nur wer innerhalb der letzten 4 Jahre an einer DM / JDM teilgenommen hat?

Bin komplett deiner Meinung. Würde auch eine Klausel mit der DM-Teilnahme machen.
Und das der DRB es endlich mal ein Register auf die Beine stellt, wo man alle Athleten mit BL-Lizenz listet, mit Punkten, Status, etc., das für alle einsehbar ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×