Jump to content
Ringertreff.de
Anton

Regionalliga 2020

Recommended Posts

Was ist da in Haslach i.K. los?

Stiefel hinzu, Megerle hinzu, Perpelita hinzu, Mickein hinzu, Schwergewicht von Lahr hinzu. Das sind schon fünf neue Sportler.

Das Team welches Aufgestiegen ist muss sich ja ganz schlecht vorkommen.

Da dreht sich das Wechsel-Karussell wie zu besten Bundesligazeiten in Haslach i.K.

Das Ziel kann wohl nur lauten: Weingarten im Titelrennen anzugreifen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja bisschen überrascht bin ich von der Anzahl an Neuzugängen dort auch... Als Titelfavorit sehe ich sie aber definitiv nicht... In den leichten Gewichtsklasse noch Schwächen, die beiden Jungs für die schweren Gewichtsklassen werden auch einige Niederlagen einstecken müssen (Mickeins Bilanz 2019 7 Siege, 10 Niederlagen), Truschakov und Rubach sicher auch gute Jungs aber müssen auch erstmal ihre Regionalligatauglichkeit beweisen. 

 

Dennoch, starke junge Truppe, die wie die beiden anderen Aufsteiger wohl nicht direkt wieder runter wollen ;-) 

Share this post


Link to post
Share on other sites

so, nachdem nun einige Wechsel bekannt sind lässt sich schon bisschen was abschätzen:

Weingarten wird den Durchmarsch packen, Wagin, Wyrich, Azimzada, Panait, Heinzelbecker, dazu flexibel auf den beiden N Positionen.

Dahinter wird es wieder munter zugehen und keiner möchte absteigen, die Plätze 2-7(oder 8 falls kein Absteiger aus der 2. BL) werden das große Ziel sein und es wird viele enge Duellegeben.

Die beiden Teams, die letztes Jahr schon hinten gelandet sind werden aus meiner Sicht wieder dort landen, sowohl bei Rheinfelden als auch bei Nieder Liebersbach lediglich 1 Neuzugang bekannt. Aichhalden konnte ihr größtes Loch (80/86 fr) mit Tulbea schließen, Hofstetten mit Dittrich und Martino auch sehr ausgeglichen und wesentlich stärker als vergangene Saison.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Einschätzung zur Saison 2022 in der Regionalliga BW:

1. Platz: Weingarten (ich denke dass Sie am Ende vorne stehen wenn Sie denn wollen)

2.-4 Platz: KSV Haslach i.K (halbe Mannschaft ausgetauscht), KSV Hofstetten (Lücken sehr gut geschlossen), AB Aichhalden (in allen Gewichtsklassen sehr stark), 

5.-8. Platz: RG Hausen-Zell (immer sehr stark), WKG Weitenau-Wieslet (gute geschlossene Mannschaft auch in 2021), KSV Ehningen (starker Aufsteiger), SVG Nieder-Liebersbach (wurden in 2021 unter Wert geschlagen)

9.-10 Platz: KSV Tennenbronn (schon in 2021 viele Lücken), KSV Rheinfelden (nach Trainerwechsel schwer einzuschätzen)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 7.7.2022 um 12:47 schrieb Ehemaliger Ringer:

Meine Einschätzung zur Saison 2022 in der Regionalliga BW:

1. Platz: Weingarten (ich denke dass Sie am Ende vorne stehen wenn Sie denn wollen)

2.-4 Platz: KSV Haslach i.K (halbe Mannschaft ausgetauscht), KSV Hofstetten (Lücken sehr gut geschlossen), AB Aichhalden (in allen Gewichtsklassen sehr stark), 

5.-8. Platz: RG Hausen-Zell (immer sehr stark), WKG Weitenau-Wieslet (gute geschlossene Mannschaft auch in 2021), KSV Ehningen (starker Aufsteiger), SVG Nieder-Liebersbach (wurden in 2021 unter Wert geschlagen)

9.-10 Platz: KSV Tennenbronn (schon in 2021 viele Lücken), KSV Rheinfelden (nach Trainerwechsel schwer einzuschätzen)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Wrestleraktiv:

 

Meiner Meinung nach ist die Einschätzung der evtl Platzierungen sehr gewagt. Sehe den KSV Tennenbronn in einem gesicherten Mittelfeld. Haslach freut sich sicherlich über deine Einschätzung, glaube aber nicht, dass es so kommen wird trotz Verstärkungen 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vorbericht Regionalliga BW 2022

von Pierre Schreiber Böblinger Bote

 

 

Die Regionalliga 2022 verspricht eine sehr spannende und ausgeglichene Liga zu werden. Mit Spannung wird das Rennen um die Meisterschaft erwartet, in der zunächst 2 Oberliga-Aufsteiger als die Topfavoriten gelten. Der Meister steigt direkt in die neue 2.Bundesliga auf.

Die Vereine im Einzelnen:

SV Germania Weingarten

„Die drei großen Buchstaben des deutschen Ringkampfsports – die SVG“ wird es wieder am Walzbach heißen. Meistertrainer Frank Heinzelbecker darf in der vereinseigenen Arena sowohl auf den stimmgewaltigen Fanclub „Walzbach Inferno“ bauen, wie auch auf einen breiten Kader, der nach höherem strebt. Eine Mischung aus Eigengewächsen und internationalen Topstars. Neu bei den Nordbadener sind Rudik Mkrychyan (Schorndorf), Ali Sha Azimzada (Hösbach), Etienne Wyrich (Herbrechtingen) und der ehemalige Europameister Mihai Mihut (Schriesheim). Auch Dauerbrenner Jonny Panait und Trainersohn Jannis Heinzelbecker sind Leistungsträger und aus dem Team nicht wegzudenken

Teamkader:

Rudik Mkrychyan – Grigore Herta – Jannis Heinzelbecker – Nico Kiwit – Alexander Roor – Teodor Horatau – Ionut Panait – Mihai Mihut – Ali Beschtoew - Jeremy Weinhold – Mykhailo Radoi – Eric Ritter – David Hirsch – Ali Sha Azimzada – Etienne Wyrich – Artur Vegh

Trainer:  Frank Heinzelbecker

Prognose: Platz 1

 

KSV Haslach i.K.

Der KSV Haslach i.K. ist ebenso wie der SVG Weingarten kein „gewöhnlicher“ Aufsteiger. Sie haben das Team nochmals massiv verstärkt. Heimkehrer Timo Stiffel kommt vom Oberligameister TSV Ehningen zurück ins Kinzigtal. Dazu kommen neu in Kader Florin Tita (Markneukirchen), Marcus Mickein (Waldkirch/Kollnau), Luca Megerle (Hofstetten) und ebenfalls ein bereits in Haslach gewesener  Maxim Perpelita (Schriesheim). Aber auch mit Josef Kempf (Gutach-Bleibach), Rayanne Essaidi (Eschbach) und Pascal Funk (Wrestling Tigers Rhein-Nahe) haben die Südbadener wichtige Abgänge zu verzeichnen.

Teamkader:  Florin Tita - Nick Allgaier – Marvin Allgaier - Sulaiman Hutak – Jonathan Eble – Kevin Gomer - Viorel Ghita – Maxim Perpelita – Dennis Rubach - Igor Gavrilita – Mario Harter – Felix Stiffel – Timo Stiffel – Luca Megerle   

Trainer: Hansi Megerle und Istvan Szurovski

Prognose:  Platz 2

 

RG Hausen-Zell

Die RG Hausen-Zell überzeugte in der letzten Saison vor allem durch die geschlossene Mannschaftsleistung. Den 2 Abgängen Florin Gavrilla (Trossingen) und Simon Günther (Vöhrenbach) stehen die Neuzugänge Darwish Mahmodi (Singen) und Heimkehrer Marius Weißer (Gailbach) gegenüber. Man darf gespannt sein, ob Oliver Hassler sich nochmals in den Dienst der Mannschaft stellt, oder den Platz vor allem auch im Schwergewicht dem Kadetten-Vizeweltmeister Darius Kiefer freimacht. Auch der Dauerbrenner „Bubi“ Recorean wird sicher wieder auf der Matte zu sehen sein.

Teamkader:  Darwish Mahmodi – Theo Schmittel - Luca Zeh – Ivan Guidea – Alexandru Salomon – Luca Köpfer – Patrick Sutter – Jonas Deiß - Heiner Schmittel - Manuel Kiefer – Maximilian Mond – Adrian Recorean – Darius Kiefer – Marius Weißer

Trainer:  Sven Kiefer und Tobias Greiner

Prognose:  Platz 3

 

WKG Weitenau-Wieslet

Die Ringer aus dem kleinen Wiesental setzen ebenfalls auf ein homogenes Team und die Heimstärke. Der Fanclub „Roddys“ macht hier die Halle regelmäßig zum Hexenkessel. Die guten Kontakte von David Muller zu französischen Spitzensportler hilft zudem, Topsportler in jungen Jahren in den Verein zu integrieren. Neu im Team sind zudem Andrey Georgiev (Leipzig) und Antani Boyadzhiev (Bulgarien). Nicht mehr im Kader sind Stefan Dobri (Dürbheim) und Nico Schäuble (Waldkirch/Kollnau).

Teamkader:  Axel Graff – Noah Kiefer - Simon Dürr – Simon Leisinger - Thomas Bachmann – Stefan Kilchling – Dennis Kronenberger – Jonas Dürr – Manuel Läufer – Michael Herzog

Trainer:  Kai Vögtlin

Prognose: Platz 4

 

KSV Tennenbronn

Der Dauerbrenner in der Regionalliga. das Team um den Landestrainer und Vizepräsident aus Südbaden Matthias Brenn kann hier stets auf den eigenen Nachwuchs setzen. Das Team wird dazu noch punktuell ergänzt. Berei kommt aus Rumänien hinzu, Ovidiu Hutup kommt aus Hardt. Topmann des Teams ist sicher Fabian Reiner, der nur sehr selten in dieser Liga bezwungen werden kann. Zudem auch der Ex-Weltmeister Miroslav Geshev. 

 

 

Teamkader:  Sven Herrmann – Julian Götz – Jakob Moosmann – Jens Staiger - Leon Schetterer – Bogdan Zaharia – Timo Moosmann – Matthias Schondelmaier - Matteo Lehmann – Fabian Reiner – Timo-Marcel Nagel - Lukas Brenn – Miroslav Geshev – Cristian Chiara -

Trainer:  Matthias Brenn

 Prognose: Platz 5

 

KSV Hofstetten

Ein sehr ausgeglichenes Team, das den Generationenwechsel vollzogen hat. Aushängeschilder des Teams sind sicher die Brüder Neumaier, die auch den DRB international vertreten. Die Trainer Mario Allgaier und Manuel Krämer finden immer wieder eine ausgeglichene Mischung, um in der Stadthalle mit den Fans des Fanclubs „Partyhirsche“ für eine stimmgewaltige Kulisse zu sorgen. Neu im Team sind DRB-Auswahlringer Dario Dittrich (Gottmadingen) und Andrea Martino (Italien).

Teamkader:  Mehmed Mehmed – Stefan Grigorov – David Kuhner – Dominik Wölfle – Dario Dittrich - Claudio Wernet – Marius Allgaier – Florian Wölfle – Fabian Hofer – Jan Allgaier – Andrea Martino - Claudius Allgaier – Patrick Neumaier – Julian Neumaier – Markus J. Neumaier

Trainer:  Mario Allgaier und Manuel Krämer

Prognose: Platz 6

 

TSV Ehningen

Der Aufsteiger von der Würm muss mit Timo Stiffel (Haslach) einen seiner besten Punktesammler zum Ligakonkurrenten ziehen lassen. Auch Richard Vilhelm (Viernheim) hat den TSV verlassen. Aus der guten Jugendarbeit drängen aber einige Sportler in den Kader. Allen voran der deutsche Juniorenmeister Fabian Bendl. Aber auch Oscar Ziegler und Jonathan Kempf bieten sich für Einsätze an. Man konnte aber auch das Team verstärken. Mit dem Deutschen Vizemeister Marco Hanke (Weilimdorf) und Leomid Moroz (Winzeln) kommen 2 neue Gesichter an die Schalkwiese.

Teamkader:  Ramaz Darchidze – Leomid Moroz – Constantin Bulibasa – Oscar Ziegler - Marco Hanke – Sebastian Sander – Benjamin Raiser – Simon Prochazka – Samuel Siegel – Kai Rösch – Marcus King – Marc Luithle - Jonathan Kempf – Jan Platter – Kai Rachwalski – Daniel Vollmer – Fabian Bendl – Adrian Grosul – Malte Ziegler -  

Trainer:  Michael Widmayer, Maik Busch und Constantin Bulibasa

Prognose:  Platz 7

 

AB Aichhalden

Die Ringer aus dem Schwarzwald sind immer durch die eigene Jugend und das Stellen von 3 Teams mit einem breiten Kader gut aufgestellt. Wenn der Kader von schweren Verletzungen verschont bleibt ist sicher auch eine vordere Platzierung möglich. Einzige Änderung im Kader ist der Neuzugang Dumitru Tulbea (Witten). Er soll in den mittleren Gewichtsklassen das verletzungsbedingte Karriereende von Pius Moosmann ausmerzen. Zudem scheint Dänemark-Student Christian Bantle wieder vor Ort.

Teamkader:  Radostin Shindov – Nicolae Acris – Filip Marin – Stefan Brugger – Sebastian Rahner – Paul Niemann - Daniel Eberhardt – Lorenz Brüstle – Christian Bantle – Felix Rebstock - Leon Liedgens – Roman Brüstle – Michael Manea – Andreas Trost -

Trainer: Lorenz Kopp und Uwe Schullian

Prognose:  Platz 8

 

 

KSV Rheinfelden

Die Ringer aus dem tiefen Südbaden an der schweizerischen Grenze werden sich erneut dem Kampf um den Klassenerhalt stellen. Herausragender Akteur ist sicherlich der Exot in der Liga – Luillys Jose Perez Mora – der Schwergewichtler aus Venezuela hat bereits an Olympischen Spielen teilgenommen und ist sicher einer der Leistungsträger. Mit Dominik Gegeny (Adelhausen) ist lediglich ein Neuzugang im Team.

Teamkader:   Sasha Hinderer – Patrick Hinderer – Vincent von Czenstkowski – Fabian Wepfer – Andrius Reisch – Pietro Calvagna – Sebastian von Czenstkowski – Kevin Kähny – Dominik Gegeny – Eduard Frick – Luillys Jose Perez Mora

Trainer: Fabian Wepfer

Prognose:  Platz 9

 

SVG Nieder-Liebersbach

Im letzten Jahr wurden sie teilweise unter Wert geschlagen und hatten bei vielen knappen Duellen den Sieg oft vor Augen. Neu im Team ist Rashad Orujevi (Bulgarien). Abgänge haben die Nordbadener nicht zu verzeichnen. Aus vielen Sportlern der eigenen Jugend besteht dieses Team. Der Kampf um den Klassenerhalt wird auch dieses Jahr das Szenario bestimmen.

Teamkader:   Colin Eckert – Daniel Layer – Vladut-Alexandru Stefan - Louis Lay – Luke Schneider - Konstantin Gutsev – Patrick Eckert - Alexander Graf – Nikolay Ganchev – Sören Stein – Maximilian Schäfer – Rashad Orujevi - Oliver Kurth -  – Florian Otto – Stefan Bonev – Sven Lay - Sebastian Otto -  

Trainer: Stefan Bonev und Sven Lay

Prognose:  Platz 10

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem die DRL ad acta gelegt wurde (zumindest ist nichts mehr davon zu hören) wird Weingarten alles daran setzen, wieder in die Bundesliga zurückzukehren. Mit seinem Umfeld wäre der Verein sicherlich eine Bereicherung. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach meinen Informationen darf man in Baden-Württemberg maximal zwei Ausländerplätze vergeben. Da kann Weingarten dann ja in den Gewichtsklassen etwas Jonglieren.

Aber ich denke das Ziel der SV Germania ist klar beschrieben. Meister und Aufsteiger in die 2. Bundesliga.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×