Jump to content
Ringertreff.de
Büffel

Greiz - Nürnberg

Recommended Posts

Am 15.12.2019 um 19:56 schrieb Büffel:

Ich tippe Mal den Kampf um Platz 3 im Südosten

 

57 Cammin (2)  - Tsurtsumia (8) 0:4

61 Galamatov (-2) - Iliev (1) 0:2

66 Karecinski (5) - Menekse (2) 2:0

71 Gotisan (5) - Stadelmann (-2) 0:2

75 Besleaga (5) - Levai (7) 0:2

75 Sartakov (1) - Tatarinov (2) 0:2

80 Wolny (1) - Lutz (-2) 2:0

86 Obst (3) - Besold (-2) 4:0

98 Leffler (1) - Sandahl (5) 0:3

130 Nurov (5) - Ligeti (5) 0:1

 

8:16

Theoretisch ist für Nürnberg noch was drin, sehe aber wirklich nur mit dieser Aufstellung eine Chance. Greiz kann für Gotisan auch Török bringen, aber der hat sich gegen Lichtenfels nicht gerade für weitere Einsätze empfohlen

61fr Codreanu - Iliev 3-0

71fr Galamatov - Stadelmann 0-4

 11:16

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb Thüringer2016:

Als 3., 4. oder 5. der Südost-BL kann man nunmal nicht sicher für die Playoffs planen, zumal die Auslosung noch kommt. Ganz schönes Gejammer vom Schorndorfer Trainer.

Ich lese nichts von SICHER planen? denke es geht hauptsächlich darum, dass die Situation sehr undursichtig ist. Das wird übrigens auch im Bericht der Greizer kritisiert " Haben die Verantwortlichen des Deutschen Ringer-Bundes aber auch das Wohl ihrer Vereine im Auge? Bis heute (Donnerstag, der 19.Dezember, 12 Uhr) weiß keiner der beteiligten Vereine, wohin der Hase läuft."..

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wo soll er den hinlaufen. Tsurtsumia wird morgen ringen. Und der bessere wird 3. Platz. Was können die Vereine dafür wenn der DRB hier keine klare Regel hat. Ausserdem hat er ja ne gültige Bescheinigung, Lizenzvertrag. Und die DRL zählt nicht zum DRB. Wird hoffentlich ein guter fairer kampf. Und Greiz wirds knapp packen. Fertig! Und dann haben Sie es auch verdient.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Urteil ist pro Schorndorf .

Sie bekommen die Punkte gutgeschrieben.

Da Nürnberg wieder Einspruch eingelegt hat zögert es sich wieder raus.

und somit kommt Nürnberg mit einem Sieg in die Endrunde auch wenn sie nur durch den Einspruch da reinkommen.

Das Urteil wäre jetzt sonst durch.

Jetzt zögert es sich raus und sie starten erstmal.

Im Januar ist eh alles wieder zu spät.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja das ist es genau:

Da steht "Im Falle... als Verloren" Das heisst, wenn man die Regel sehr grosszügig pro DRB auslegt, dann gilt der Doppelstart von Tsurtsumia: Ispringen (19.10.2019) mit dem ersten Kampf der Bundesliga gegen Burghausen (16.11.2019). Ob das überhaupt ein Doppelstart ist, sei mal dahingestellt, aber wenn dann ist es dieser Kampf. Und NUR dieser! Denn da ist klar Einzahl angewendet: "...gilt DER Kampf...".

Da Tsurtsumia nicht wiederholt gegen das Verbot verstossen hat, können auch keine weiteren Kämpfe gestrichen werden. Egal ob Aue oder Schorndorf hier Protest einlegen oder nicht. Die Regel gibt das nicht her. Wenn der DRB dies im Fall Aue trotzdem getan hat, also dem Protest von Aue nachgegeben hat, dann haben sie gegen die EIGENEN Richtlinien verstossen.

Der Kampf von Schorndorf ist in der Regel aber überhaupt nicht abgedeckt, da ja Schondorf überhaupt kein Protest eingelegt hat, wie man hört.

Am Ende ist es so: Der Kampf gegen Burghausen 0:4 das gibt die Regel her. Alles andere nicht. Ob die Regel legal ist oder nicht, steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber das gibt sie her, wenn sie gelten soll, wie an der Bundesligatagung ja mehrheitlich beschlossen. Bei allem anderen handelt der DRB sonst gegen diesen Beschluss.

Schorndorf und Aue MÜSSEN also leer ausgehen, sonst ist mit Recht zu behaupten, der DRB hält sich nichteinmal an die eigenen Regeln.

Der DRB hat Tsurtsumia bisher auch nicht gesperrt. Eine Geldstrafe soll es anscheinend geben in Höhe von 500€. Damit wurde in diesem Punkt die Regel also im Rahmen des machbaren auch angewendet, man ist einfach weit unten geblieben, was das Strafmass angeht bezüglich Sperre und Geldstrafe.

Bezüglich Streichung jetzt aber zu versuchen auch Aue und Schorndorf Punkte zu geben ohne regularische Grundlage, wäre ein schlechter Witz und dagegen würde ich als Nürnberg auch Protest einlegen. Allerdings sollten sie die 0:4 von Burghausen anerkennen, die sind ja laut Richtlinien abgedeckt.

Gegen die Richtlinien vorgehen soll dann der Sportler und die DRL selber wenn sie wollen, das kann Nürnberg zumindest 2019 egal sein und sollte es auch.

Ich hoffe das der DRB sich an seine eigenen Regeln hält und nur der Kampf gegen Burghausen gestrichen wird. Dann gibt es wenigstens in Greiz morgen ein faires Finale und der bessere steht dann sportlich gesehen auch verdient in den Play.Offs.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 24 Minuten schrieb A-Ringer-bleibt-a-Ringer:

Ja das ist es genau:

Da steht "Im Falle... als Verloren" Das heisst, wenn man die Regel sehr grosszügig pro DRB auslegt, dann gilt der Doppelstart von Tsurtsumia: Ispringen (19.10.2019) mit dem ersten Kampf der Bundesliga gegen Burghausen (16.11.2019). Ob das überhaupt ein Doppelstart ist, sei mal dahingestellt, aber wenn dann ist es dieser Kampf. Und NUR dieser! Denn da ist klar Einzahl angewendet: "...gilt DER Kampf...".

Da Tsurtsumia nicht wiederholt gegen das Verbot verstossen hat, können auch keine weiteren Kämpfe gestrichen werden. Egal ob Aue oder Schorndorf hier Protest einlegen oder nicht. Die Regel gibt das nicht her. Wenn der DRB dies im Fall Aue trotzdem getan hat, also dem Protest von Aue nachgegeben hat, dann haben sie gegen die EIGENEN Richtlinien verstossen.

Der Kampf von Schorndorf ist in der Regel aber überhaupt nicht abgedeckt, da ja Schondorf überhaupt kein Protest eingelegt hat, wie man hört.

Am Ende ist es so: Der Kampf gegen Burghausen 0:4 das gibt die Regel her. Alles andere nicht. Ob die Regel legal ist oder nicht, steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber das gibt sie her, wenn sie gelten soll, wie an der Bundesligatagung ja mehrheitlich beschlossen. Bei allem anderen handelt der DRB sonst gegen diesen Beschluss.

Schorndorf und Aue MÜSSEN also leer ausgehen, sonst ist mit Recht zu behaupten, der DRB hält sich nichteinmal an die eigenen Regeln.

Der DRB hat Tsurtsumia bisher auch nicht gesperrt. Eine Geldstrafe soll es anscheinend geben in Höhe von 500€. Damit wurde in diesem Punkt die Regel also im Rahmen des machbaren auch angewendet, man ist einfach weit unten geblieben, was das Strafmass angeht bezüglich Sperre und Geldstrafe.

Bezüglich Streichung jetzt aber zu versuchen auch Aue und Schorndorf Punkte zu geben ohne regularische Grundlage, wäre ein schlechter Witz und dagegen würde ich als Nürnberg auch Protest einlegen. Allerdings sollten sie die 0:4 von Burghausen anerkennen, die sind ja laut Richtlinien abgedeckt.

Gegen die Richtlinien vorgehen soll dann der Sportler und die DRL selber wenn sie wollen, das kann Nürnberg zumindest 2019 egal sein und sollte es auch.

Ich hoffe das der DRB sich an seine eigenen Regeln hält und nur der Kampf gegen Burghausen gestrichen wird. Dann gibt es wenigstens in Greiz morgen ein faires Finale und der bessere steht dann sportlich gesehen auch verdient in den Play.Offs.

 

 

natürlich ist gemeint, für jeden einzelnen Kampf, den der Ringer bestreitet.. wenn ein Ringer einen Kampf bestreitet... beim nächsten mal bestreitet er wieder einen Kampf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×