Jump to content
Ringertreff.de
Graverobber

Diskussion über Kriterien für Nominierung auf EM und WM

Recommended Posts

Nachdem ich jetzt im WM Thread schon die Nominierung angesprochen habe, würde ich gerne eure Gedanken und Meinung zur Nominierung wissen. Findet ihr unser System sollte so bleiben wie es ist und der Bundestrainer entscheidet oder sollten wir uns ein System überlegen wie die Amerikaner, die den Gewinner der US Open gegen den Gewinner der World Time Trials, mit einer Regelung dass ein Medaillen Gewinner in der Gewichtsklasse auf jedenfall den Platz des Gewinner der US Open übernimmt und auf jedenfall im Finale kämpft. Wenn jemand eigene Ideen hat für ein System für die Nominierung, ich würde es gerne hören. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die GEO zum Beispiel nominieren auf die EM den GEO Meister und auf die WM den Gewinner des Turniers in Polen im Greco und den Gewinner des Turniers von Tbilisi im Freistil.

Seit Jahren bin ich Deutschland für eine ähnliche Lösung, um die ewigen Diskussionen abzustellen. Man könnte auch ein komplexeres System machen mit Punkten etc. wenn man etwas mehr Fairness reinbringen wollte...

Aber am Ende sind doch 95% der Nominierungen wie sie sind ok.

Jede 20te kann man sicher diskutieren und es gab auch schwere Fehler, aber hm, das is ja normal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Solange Bundestrainer und Sportdirektor entscheiden, ist das aus meiner Sicht i. O.. Dieser Personenkreis hat den Überblick über die Trainingsleistungen und den Einsatz der Sportler. Soviel Vertrauen sollte da sein.

Problematisch wird es nur, wenn das Präsidium Nominierungen veranlasst oder verhindert. Das wäre nicht das erste Mal!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Ringen xxl:

Solange Bundestrainer und Sportdirektor entscheiden, ist das aus meiner Sicht i. O.. Dieser Personenkreis hat den Überblick über die Trainingsleistungen und den Einsatz der Sportler. Soviel Vertrauen sollte da sein.

Problematisch wird es nur, wenn das Präsidium Nominierungen veranlasst oder verhindert. Das wäre nicht das erste Mal!

 

Ein solches System lässt aber auch zu dass aufgrund von Sympathien oder Politik Nominierungen zu, welche vllt nicht die beste ist. 

Ich hätte da wirklich lieber ein System das Turniere im Land und evt Ausland einschließt, einfach weil damit die Turniere wie Deutsche Meisterschaft wieder an mehr Gewicht erhalten würden und es vllt auch fairer wäre, weil ein Startplatz erkämpft wird und nicht vergeben. 

Z.B über die Nominierung von Etka Sever auf den European Games könnte gestritten werden, da er auf der DM keine Medaille gewonnen hat, möglicherweise würde ein anderes System für mehr "Fairness" und/oder Transparenz im Prozess der Nominierung sorgen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wäre ja nicht so schwer, die DM müsste dann allerdings wie in anderen Ländern immer fix 8 Wochen vor der EM sein, das würde dieses Jahr eben zwischen den Jahren bedeuten, da wo jetzt Viertelfinals der BL sind. Aber das könnte man hinbekommen, in dem man einfach flexible das WE Kampffrei in der BL hat wo die DM ist. Es wäre eine Umstellung aber ok. Dann kann man ja fix machen, wer EM Medaille hohlt fährt auch zur WM, die anderen machen GP Deutschland und Tbilissi oder Polen (je nach Stilart) für die WM Plätze...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf der anderen Seite: Ganz so starr sollte man es evtl nicht machen.
Was wenn sich z.B. ein Stäbler vor der DM kurz verletzt.
Soll er dann nicht zur EM?
Wenn sein Ersatz dann an der EM sogar Bronze holt fährt Stäbler auch nicht zu WM+OS?

Ich würde mich auch freuen wenn man die DM aufwerten würde. Aber nicht ausschließlich danach gehen.

Evtl. da wo die Besten ähnlich stark sind gleich kundtun, dass es sich das an der DM entscheidet.
Dann kommen zumindest diese auch schon mal an die DM.
Und warum nicht sogar öffentlich sagen wo es sich an der DM entscheidet. Dann wäre es auch für die Zuschauer nochmal interessanter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie gesagt, ich würde ein System, denen der USA nicht ganz unähnlich sehr begrüßen. Wenn der Gewinner der DM gegen den Medaillen Gewinner von EM/WM des letzten Jahres noch Ausringen muss, sollte es keinen geben dann könnte es ja ein Turnier geben um das zu bestimmen wer der zweite Mann beim Ausringen ist. Wer von euch würde keine Veranstaltung besuchen in der alle Gewichtsklassen ausgerungen werden? Das wäre für mich ein Event einem DMM Finale gleichwertig. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 22.8.2019 um 20:54 schrieb Graverobber:

Wie gesagt, ich würde ein System, denen der USA nicht ganz unähnlich sehr begrüßen. Wenn der Gewinner der DM gegen den Medaillen Gewinner von EM/WM des letzten Jahres noch Ausringen muss, sollte es keinen geben dann könnte es ja ein Turnier geben um das zu bestimmen wer der zweite Mann beim Ausringen ist. Wer von euch würde keine Veranstaltung besuchen in der alle Gewichtsklassen ausgerungen werden? Das wäre für mich ein Event einem DMM Finale gleichwertig. 

Optimal wäre es, wenn so ein Event die Deutsche Meisterschaft wäre ;)

Die Plätze auszuringen finde ich super und das sollte die Regel und nicht die Ausnahme sein, alleine schon um geschmäcklerische Nominierungen zu verhindern. Allerdings würde ich das Ausringen eher als Bezahl-Stream im Internet anbieten, dann kann man das in einem Trainingslager erledigen und muss nicht gesondert eine Halle mieten (und hat das Risiko mit Ticketeinnahmen). Außerdem haben wir hier deutlich weniger Kadertiefe als die Amis, da lohnt sich so ein Turnier wahrscheinlich nur bedingt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was heißt deutlich weniger tiefe als die Amis...die haben in greco das gleiche Problem wie wir im freistil. Grundsätzlich bin ich schon für Neuerungen, aber ganz ehrlich, so etwas funktioniert bei uns nicht in dem Maße - oder sagen wir besser, so etwas funktioniert nur in den USA. Man kann es nämlich auch übertreiben, wenn man bedenkt, dass die Russen im Training ausringen, beide n rotes Trikot und außenrum trainieren alle anderen und die Amis machen für einen Kampf (z.b. Reitherford - Diakomihalis) einen Aufriss und verkaufen auch noch unzählige Tickets...

Ich erinnere mich an ein so ein spezielles ausringen für den Platz in der Junioren WM zwischen Fallacara und Schmitt. Da kamen maximal 30 Zuschauer und beide Lager hatten nur 45 min Anreise. Und so wird das bei uns immer aussehen.

Da bin ich schon eher für eine Lösung, ähnlich wie in Japan. Die nationale Meisterschaft + 1 großes int. Turnier und wenn es eben unterschiedliche Bestplatzierte gibt, dann wird das im Trainingslager entschieden. Gerne kann man das auch streamen, bezahlen würde aber dafür wieder niemand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja Büffel, der Aufriss der dieses Jahr um Yianni-Zain oder Ringer-Dake gemacht wird bzw wurde war definitiv zu viel und würde in Deutschland nicht wirklich ziehen, mir ging es auch nicht darum das System der USA zu kopieren sondern vllt einfach nach dem Vorbild anderer Nationen Überlegungen anzustellen, welches System für uns das beste wäre und ich finde das System der USA ist am besten als Vorbild zu nehmen, weil es dank FloWrestling omnipräsent ist. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×