Jump to content
Ringertreff.de
Frank

VFK Schifferstadt

Recommended Posts

Ringer-Liga endet wegen Corona vorzeitig
 
Vier Wettkampftage vor Saisonschluss endet die Ringer-Liga Rheinland-Pfalz vorzeitig. Angesichts der neuen Corona-Schutzbestimmungen sprachen sich die Vereine für einen sofortigen Abbruch des Ligabetriebes aus. „Wir haben Gespräche mit allen Vereinen, die in der Liga starten, geführt und es gab die klare Meinung, dass angesichts der nun geltenden 2G-Regelung ein Wettkampfbetrieb nicht mehr durchführbar ist. Daher haben wir uns schweren Herzens dafür entschieden, die Saison vorzeitig abzubrechen“, so Amin Kondakji (Mainz), der Vizepräsident Sport der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Ringen Rheinland-Pfalz.
 
Die Entscheidung hätten sich dabei weder die Vereine noch die ARGE leicht gemacht, betont Amin Kondakji, der auch Präsident des Schwerathletikverbandes Rheinhessen ist. „Wir haben in dieser Saison viele schöne Kämpfe gesehen, für die Zuschauer wurde dabei toller Ringersport geboten“, unterstreicht der ARGE-Vizepräsident. Doch dies sei letztendlich nur ein schwacher Trost: „Es ist nie schön, eine Saison abbrechen zu müssen. Weder für die Vereine noch für die Zuschauer und Fans, aber auch nicht für einen Verband“, so Kondakji.
 
Als Meister der Rheinland-Pfalz-Liga steht damit vorzeitig der VfK 07 Schifferstadt fest, der bisher alle Kämpfe gewinnen konnte und souverän die Tabelle anführte. Der pfälzische Traditionsverein ist damit auch aufstiegsberechtigt für die Bundesliga. Auf dem zweiten Tabellenplatz bleiben die Wrestling Tigers Rhein-Nahe vor der zweiten Mannschaft des ASV Mainz 88. Im Mittelfeld steht die WKG Ludwigshafen, das untere Tabellenfeld wird angeführt vom AC Thaleischweiler, punktgleich mit der WKG Nackenheim-Worms. Schlusslicht ist die KG Pirmasens-Fehrbach, die ohne Punktgewinn blieb.
 
Die Saison 2021 sollte für die Ringer im Land eigentlich ein Neustart sein. Im vergangenen Jahr hatte es schon eine Rheinland-Pfalz-Liga der Ringer geben sollen, nachdem im Jahr zuvor zwei konkurrierende Ligen bestanden. Doch am Ende gab es aufgrund der Corona-Pandemie nur drei Meldungen für diese Verbandsrunde, so dass sich das ARGE-Präsidium gezwungen sah, die Saison abzusagen. Erstmals seit Bestehen des Bundeslandes hatte es damit in Rheinland-Pfalz kein Mannschaftsringen gegeben. Aber nun musste auch dieser Neustart abgebrochen werden aufgrund der Pandemie.
 
„Seit fast zwei Jahren bestimmt nun Corona das Sportgeschehen, und die Folgen können wir noch nicht absehen“, befürchtet Amin Kondakji und verweist darauf, dass der Trainingsbetrieb, die Austragung von Meisterschaften und der Verbandsrunden stark beeinträchtigt seien. „Eine weitere Sorge ist, dass viele Kinder und Jugendliche dadurch ganz vom Sport wegbleiben und die Mitgliederzahlen sinken. Für eine Randsportart wie Ringen kann das dramatische Auswirkungen haben“, warnt der ARGE-Vizepräsident.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Somit darf Schifferstadt theoretisch in Liga 1 oder doch noch in Liga 2 da sie ja erst noch Gegründet werden muss.

Sie dürfen ja in die nächste Liga aufsteigen.Da es von der Rlp Liga direkt in Liga 1 geht könnte es gut sein das sie in Liga 1 können da es der Stand war als die Runde begann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb darknight:

Somit darf Schifferstadt theoretisch in Liga 1 oder doch noch in Liga 2 da sie ja erst noch Gegründet werden muss.

Sie dürfen ja in die nächste Liga aufsteigen.Da es von der Rlp Liga direkt in Liga 1 geht könnte es gut sein das sie in Liga 1 können da es der Stand war als die Runde begann.

Wieso sollten sie in 1. Liga kommen?
Von Regionalliga gehts in die 2. Liga nicht in die Erste!

Wenn es keine 2. Liga gibt, dann würden sie in die Bundesliga kommen. Leider wird es aber eine 1. und 2. Liga geben. Kann man nicht verstehen. Man sollte die derzeitige Lösung so beibehalten und versuchen die Gruppen aufzustocken. Und nicht nur auf die handvoll Großen hören, die am liebsten erst im Halbfinale anfangen würden. Es geht um den Sport - die Saison ist eh nur dreieinhalb Monate lang. So hälst du Zuschauer, die nicht mit dem Ringen verbunden sind, nicht bei der Stange.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb darknight:

Somit darf Schifferstadt theoretisch in Liga 1 oder doch noch in Liga 2 da sie ja erst noch Gegründet werden muss.

Sie dürfen ja in die nächste Liga aufsteigen.Da es von der Rlp Liga direkt in Liga 1 geht könnte es gut sein das sie in Liga 1 können da es der Stand war als die Runde begann.

In den richtlinien der bundesliga steht doch deutlich drin, dass zur saison 2022 die 2.liga eingeführt wird und die 6 teams aus den ober/regionalligen da rein kommen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb darknight:

Sehr gut.

Für die erste Liga müssten sie erstmal Konkurrenzfähige Deutsche Verpflichten.

Wunschzettel von Schifferstadt für den Nikolaus für die nächsten 1,5 Jahre:

57/61 F Horst Lehr (-2 Punkte)

61/66 G Marvin Scherer (-2)

66/71 G Wladimir Berenhardt (-2)

75 F Steven Gottschling (-2)

80/86 G Julian Steinbach (-2)

86/98 G Denis Kudla (-2)

98/130 G Etka Sever (-2)

130 G/F Ralf Böhringer (-2)

;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

57 fr Lehr , 98 gr Kudla , 98/130 gr Sever werden bestimmt nicht mehr zurück gehen.Kudla macht nur noch 98 GR.Würde sich mit Sever überschneiden da er nicht nur 130 GR macht.

Böhringer will dieses Jahr aufhören.

Scherer ringt mit Tigers auch zweite Ligs wie Schifferstadt.Bei ihm könnte ich es mit vorstellen das er vielleicht zurück geht .

Wladimir für die 2 Liga vielleicht auch ausser Schriesheim geht hoch in Liga 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×