Jump to content
Ringertreff.de
darknight

SC Siegfried Kleinostheim 21/22

Recommended Posts

vor 6 Stunden schrieb Seppi:

Welche Vereine hatten auch Probleme?

Nackenheim vs Heilbronn

Mainz vs Merken

 Neuss vs Witten

Wie es bei Schorndorf vs Burghausen

lief kann ich leider nicht sagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb darknight:

Nackenheim vs Heilbronn

Mainz vs Merken

 Neuss vs Witten

Wie es bei Schorndorf vs Burghausen

lief kann ich leider nicht sagen.

Schorndorf lief, Urloffen II auch. Komisch na ja, wird schon seine Gründe haben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kleinostheim hatte es doch gepostet die Störungen von Netzwelt.

Ich hatte Probleme und Mainz auch.

Problem ist auch wenn er kurz lief und abbricht wie wenn eine Störung kommt kannst du ihn nicht mehr starten wie bei Mainz.

Vielleicht wurden nicht alle von der Server Störungen betroffen.

Siehe Bild7A09FD82-BB5F-4038-957D-2AF539EF83CD.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist halt nur so, dass dies meist bei uns Ringern passiert. Ich habe spasseshalber mal die anderen Sportarten durch geklickt und es hat dort alles funktioniert.

Nur es ist halt so, dass hier auf der einen Seite Laien stehen und auf der anderen Seite eine Plattform, die z.B. eine Handball WM, etc. überträgt.
Kann sich ja jeder sein Teil denken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wem leihst du den dein Ehrenamt?

Was ist deine Funktion? Vielleicht kannst du uns helfen? Oder einfach mal vor Ort sein und dich überzeugen wie die Leihen arbeiten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Scs:

Wem leihst du den dein Ehrenamt?

Was ist deine Funktion? Vielleicht kannst du uns helfen? Oder einfach mal vor Ort sein und dich überzeugen wie die Leihen arbeiten. 

Im Bereich Streaming sind es wohl Laien, denke nicht, daß ein Verein Profis beschäftigt. Das ist für eine Randsportart ja auch völlig normal. Und ist keine Kritik nur eine Feststellung. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Seppi:

Es ist halt nur so, dass dies meist bei uns Ringern passiert. Ich habe spasseshalber mal die anderen Sportarten durch geklickt und es hat dort alles funktioniert.

Nur es ist halt so, dass hier auf der einen Seite Laien stehen und auf der anderen Seite eine Plattform, die z.B. eine Handball WM, etc. überträgt.
Kann sich ja jeder sein Teil denken.

Soweit ich weiß hat Kleinostheim für den Stream einen, der hauptberuflich in diesem Bereich tätig ist. Es ist immer ärgerlich, wenn diese Dinge nicht funktionieren, aber am Wochenende lag es definitiv nicht an den Vereinen, zumindest nicht an Kleinostheim.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Obi:

Soweit ich weiß hat Kleinostheim für den Stream einen, der hauptberuflich in diesem Bereich tätig ist. Es ist immer ärgerlich, wenn diese Dinge nicht funktionieren, aber am Wochenende lag es definitiv nicht an den Vereinen, zumindest nicht an Kleinostheim.

Das ist tragisch, vor allem, wenn man noch Geld dafür verlangt. 

Nur um das klarzustellen, ich habe vor jedem Respekt, der ein Ehrenamt ausübt. Ich persönlich bin auch ehrenamtlich, zweifach, tätig. 

Aber die ständige Kritik an Sportdeutschland TV finde ich als absolut unangebracht. 

Aber egal, da hat jeder seine eigene Meinung und das ist auch gut so. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn markneukirchen voll gestanden hätte, wäre mit dieser guten Leistung ein Sieg sicher gewesen. 
somit verdient herbstmeister

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sefai kocht ab und hält sein Versprechen
Ringer-Bundesliga: Kleinostheim gewinnt mit kurioser Aufstellung und nach kuriosem Verlauf 16:8 in Greiz Der SC Klei­n­ost­heim bleibt in der Rin­ger-Bun­des­li­ga Ost auf Kurs Grup­pen­sieg: Zum Start der Rückrun­de setz­ten sich die »War­riors« beim RSV Ro­ta­ti­on Greiz mit 16:8 durch. Der Sieg kam in ku­rio­ser Auf­stel­lung und nach ku­rio­sem Ver­lauf zu­stan­de.

Dies hatte insbesondere die personelle Basis, dass die Kleinostheimer erstmals in dieser Saison nicht auf Leistungsträger Pascal Eisele, für den in Rückserie das 80-Kilo-Greco-Limit wie gemalt ist, zurückgreifen konnten.

Außerdem fehlte Adem Uzun für die leichteste Gewichtsklasse, die nun ebenfalls im klassischen Stil gerungen wird. Weiterhin hatte der Sportclub Siegfried spitzgekriegt, dass Greiz erneut nicht auf Olympiasieger Tamas Lörincz würde zurückgreifen können. Dies mündete in einige - auf den ersten Blick riskante - Umstellungen, die aber fruchteten.

So kämpfte in der 57-Kilo-Klasse stilartfremd Niklas Stechele gegen Zurab Matcharashvili - und hielt beim 6:8 nicht nur seine Niederlage in Grenzen, sondern war als Freistil-Mann am Ende wegen konditioneller Vorteile sogar drauf und dran, den Greizer Griechisch-römisch-Spezialisten zu besiegen. »Niklas hat ihn mit der Armklammer im Stand lange auf Distanz gehalten«, freute sich Sportclub-Vorsitzender Thomas Sokolowski, der an der ungewöhnlichen Aufstellung mitgebastelt hatte.

Zu der gehörte auch, dass Ilir Sefai für das 61-Kilo-Freistil-Limit gleich sechs Kilo abgekocht hatte. »Der Schachzug Sefai ging voll auf«, jubelte Sokolowski nach der Partie vor 540 Fans in Thüringen. Sefai zog seinen Gegner Rasul Galamatov in der zweiten Minute auf, fädelte das Bein ein - und drückte ihn auf die Schultern. »Darauf hatten wir insgeheim gehofft«, freute sich Sokolowski über den Coup, den ihm Sefai vor der Begegnung versprochen habe: »Er hat zu mir gesagt: Lass das mal meine Sorge sein!«

Dank technisch überlegener Erfolge von Süleyman Karadeniz (gegen das Greizer Eigengewächs Sebastian Wendel), Saba Bolaghi (in 71 Kilo Freistil tatsächlich eine »Waffe« gegen Joel Wrensch) und Jakup Gör (souverän gegen Lucas Kahnt) strichen die Kleinostheimer zwölf weitere Zähler ein. Mit den vier Punkten von Sefai landeten sie bei 16 - was trotz Niederlagen in sämtlichen anderen Duellen dicke reichte. Denn wie bei Stechele unterlagen auch drei andere Gästeathleten so knapp, dass Greiz nur je ein Punkt zugesprochen wurde. Mit den Auftritten von Christopher Kraemer (1:3 gegen Dawid Karecinski), Artur Tatarinov (1:2 gegen den früheren Mömbriser Christian Fetzer) und Alexandrin Gutu (diesmal im 80-Kilo-Limit, 6:8 in einem schmutzigen Vergleich mit Igor Besleaga) war Kleinostheim daher einverstanden.

Da auch das 0:6 von Jan Zirn gegen den einstigen Großostheimer Alex Szöke, der mittlerweile in die Weltspitze aufgestiegen ist, dem Gegner nur zwei Zähler zugestand, war auch die erste Saisonniederlage von Christoph Henn zu verschmerzen. Der hatte beim 14:13 im Hinkampf noch knapp gegen Ergün Aydin gewonnen, dem er diesmal eng unterlag.

Insgesamt scheinen die Kleinostheimer für das Untermain-Derby nächsten Samstag in Elsenfeld gegen den KSC Hösbach gewappnet, »auch wenn wir da nicht so kurios stehen werden«, wie Sokolowski vorausblickte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Adem Burak Uzu gewinn mit 20:4 gegen Alexander Ginc

4:0

Suleyman Karadeniz gewinnt mit 16:0 gegen Philipp Kraus

8:0

Niklas Stechele gewinnt mit 11:1 gegen Movlet Mkhmatov

11:0

in 98 kg. sind wir krankheitsbedingt ohne Vertreter gegen Artur Omarov

11:4

Ilir Sefai verliert mit 0:11 gegen Andrej Ginc

11:7 Halbzeit

Share this post


Link to post
Share on other sites

Christoph Henn gewinnt mit 3:1 gegen Brian Bliefner

12:7

Saba Bolaghi gewinnt mit 18:2 gegen Dennis Langner

16:7

Pascal Eisele gewinnt mit 10:0 gegen Jan Zizka

19:7

Alexandrin Gutu gewinnt mit 6:1 gegen Fredrik Bjerrehuus

21:7

Tino Rettinger verliert mit 0:1 gegen Lennard Wickel

21:8 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×