Jump to content
Ringertreff.de

Recommended Posts

Das System mit der Ausländerregelung sollte sowieso überdacht werden. Der Markt gibt fast keine Bundesligatauglichen EU Ringer mit 5 Punkten mehr her. Es werden immer mehr 5P Russen in verschiedenen Ländern eingebürgert, welche sich dann nur die Finanzstarken Verein leisten können. Bei einem Verein ringen 4 eingebürgerte Russen. Wie soll ein kleinerer Verein da dagegen halten können, die sich Z.B.. nur 5p Rumänen oder Bulgaren leisten können. Wegen de, Punktesystem kann sich ein Verein ja nicht mal mehr mit TOP EU Leuten verstärken weil alle TOP Leute mind. 7 P haben. 

Das ganze Punktesystem sollte auch mal überarbeitet werden. Weil das was es eigentlich bezwecken sollte ist völlig in die Hose gegangen. Wenn in einem DMM Finale 2 Kämpfe hergeschenkt werden müssen, damit die Vereine auf ihre Punkte kommen, dann sollte man sich da mal Gedanken machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na ja, ist es nicht mehr oder weniger genau das, was die Regelung bezwecken soll?
den Einsatz ausländischer Ringer reglementieren und den Einsatz deutscher Ringer stärken?
Wenn das Niveau der ausländischen Sportler, die in der Bundesliga eingesetzt werden abfallen würde (was ich persönlich im Moment nicht beobachten kann), wäre das doch genau richtig, damit die deutschen Sportler gestärkt werden.
Im Endeffekt haben zuletzt seltener die Vereine mit den besten ausländischen Sportlern gewonnen. Sondern die, die eine gute Deutschachse vorzuweisen haben. Und genau das ist für mich die wichtige Erkenntnis.
und am wichtigsten: man investiert in den Nachwuchs und bestärkt diesen, anstatt sich eines nicht endenden Pools an ausländischen Ringern bedienen zu können. gerade aber diese Entwicklung des Nachwuchs braucht viele Jahre und passiert nicht so, nachdem man es 20 Jahre verschwitzt hat. Und genau deshalb bin ich der Meinung brauchen wir die Regel und wichtiger: jahrelange Kontinuität ohne Regeländerungen, damit man irgendwann das Ergebnis auch ernten kann.
Finde des Ansatz also wirklich nicht schlecht. Ein, zwei KLEINERE Stellschrauben gibt es immer.
ich denke nicht, dass das System in die Hose gegangen ist. Es dauert einfach noch ein paar Jahre bis es noch besser greift. Aber auch jetzt sieht man wie ich finde eine eindeutig positive Entwicklung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wer kann eine gute Deutscheachse vorweisen? Die Finanzstarken Vereine, die den Finanzschwächeren die Deutschen mit Unsummen abwerben und die Finanzschwächeren können das nicht mal mehr mit 5P Ausländern ausgleichen weil sie dann evtl. über die 28 P kommen.

Oft werden - 2 Sportler nur als Lückenfüller hergenommen. Im Finale zwischen Heilbronn und Burghausen wurde ein 42 Jähriger eingesetzt und bei Burghausen jemand der nicht mal in der Landesliga zum Zug kommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb james:

Das System mit der Ausländerregelung sollte sowieso überdacht werden. Der Markt gibt fast keine Bundesligatauglichen EU Ringer mit 5 Punkten mehr her. Es werden immer mehr 5P Russen in verschiedenen Ländern eingebürgert, welche sich dann nur die Finanzstarken Verein leisten können. Bei einem Verein ringen 4 eingebürgerte Russen. Wie soll ein kleinerer Verein da dagegen halten können, die sich Z.B.. nur 5p Rumänen oder Bulgaren leisten können. Wegen de, Punktesystem kann sich ein Verein ja nicht mal mehr mit TOP EU Leuten verstärken weil alle TOP Leute mind. 7 P haben. 

Das ganze Punktesystem sollte auch mal überarbeitet werden. Weil das was es eigentlich bezwecken sollte ist völlig in die Hose gegangen. Wenn in einem DMM Finale 2 Kämpfe hergeschenkt werden müssen, damit die Vereine auf ihre Punkte kommen, dann sollte man sich da mal Gedanken machen.

3-4 Kämpfe  von 10 Kämpfen am gesamten Kampfabend für die Zuschauer meistens eh am Ar.... weil meistens ein Übergegner da steht und es da nur drum geht ob der Kampf 1 oder 2 Min geht.

Ausser es sind starke -2 Ringer.

 

Die sollten die Punkteregel minimal überarbeiten und endlich N und Eu gleich stellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Klausen:

Bei der Assoziierung gibt es verschiedene Abstufungen/Versionen je nach Vertrag zwischen den Ländern und der EU. Die drei aufgeführten Länder haben zwar Verträge mit der EU, aber diese sind vom Umfang her deutlich geringer als bei den "klassischen" eu-assoziierten Staaten.

Insofern finde ich es ok, dass der DRB Staaten, die noch keine "100%ige" Assoziierung haben, auch als nicht-assoziiert einstuft.

England und Irland ist kein EU mehr seit Austritt und keine assoziierter Staat, müsste dann ja von der DRB Liste genommen werden 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb james:

Und wer kann eine gute Deutscheachse vorweisen? Die Finanzstarken Vereine, die den Finanzschwächeren die Deutschen mit Unsummen abwerben und die Finanzschwächeren können das nicht mal mehr mit 5P Ausländern ausgleichen weil sie dann evtl. über die 28 P kommen.

Oft werden - 2 Sportler nur als Lückenfüller hergenommen. Im Finale zwischen Heilbronn und Burghausen wurde ein 42 Jähriger eingesetzt und bei Burghausen jemand der nicht mal in der Landesliga zum Zug kommt.

Dieses Problem wirst du aber mit nahezu keiner guten Regelung aus dieser Welt schaffen. Das war, ist und bleibt immer so.
Was du machen kannst, und das wird meines Erachtens versucht, ist zu Versuchen die Schere einigermaßen kleiner werden zu lassen. Und Vereine wie Köllerbach, die eine mega Jugendarbeit haben, sind trotz kleinerem Budget (Vergleich Burghausen, Schorndorf etc) seit Jahren konstant immer oben dabei.
Ist auch eine Frage der Ziele. Es wird nunmal nicht jedes Jahr jeder deutscher Meister. Das ist in keiner Sportart so. Und es gibt Mittelfeldvereine und andere. wie überall. Idealerweise können die Vereine, die etwas schlechter finanziell dastehen, die großen ärgern. Und das funktioniert mit der Regel, wenn man eine gescheite Jugendarbeit macht. Oder du machst es wie Köllerbach und bist so gut, dass du jedes Jahr oben mitspielt. seit keine Ahnung... 20 jahren oder so.
Wir sind halt nicht in Amerika, wo paradoxer Weise im Land des Kapitalismus, das sozialistischste Ligensystem herrscht. Das gibts nur da und funktioniert nur da.
Auch Mainz spielt seit Jahren oben mit. Haben auch inzwischen einiges an jungen Leuten hoch gezogen, wie Shabazyan, die mit -2 plötzlich wertvoll ohne Ende sind.
Und Lückenfüller wird es halt nunmal auch immer geben. Dafür ist der Pool an guten deutschen Athleten einfach zu klein für die vielen Vereine in der Bundesliga. Es gibt einfach nicht mehr genügend Ringer auf spitzen Niveau. Auch weil das in den letzten 20 Jahren bei der Jugendarbeit vernachlässigt wurde.

Na ja. ich denke die Diskussion wird sich weiter im Kreis drehen. Wir sind da einfach unterschiedlicher Meinung. Der DRB hat versucht in Zusammenarbeit mit den Vereinen einen neuen Weg einzuschlagen. Das kann man gut finden oder nicht. Das ist auch okay. Denke wir sehen es einfach unterschiedlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also zu den Staaten die als N oder EU zählen:
Wenn man Ukraine, Georgien und Moldawien nicht als EU zählen lässt, aber weiterhin die Türkei, obowohl hier eine massive Verschiebung bei allen vier stattgefunden hat, bei drei nämlich hin zur EU und bei einem hin zum Schurkenstaat, dann bringt die ganze Unterscheidung nichts mehr, weil sie eben von vorgestern ist.

Meiner Meinung nach sollte das EU komplett wegfallen und durch einfach N ersetzt werden, so wie in der RL-BW. Ich meine mir kann einfach niemand erklären, was es für das deutsche Ringen für einen unterschied macht ob nun ein RUS oder ein POL ringt. Das arbeitsrechtliche Argument der Freizügigkeit ist bei einer freiwilligen Selbstbeschränkung auf X nicht GER eh schon ausgehebelt, egal ob du eine 1DE oder eine 6DE Regel hast, egal ob Punktregel oder nicht. 

Die Punktregel dagegen würde ich schon beibehalten, bleibe aber weiter der Meinung man sollte sie verbessern.
Erster Schritt: Keine Ausländerregel mehr, nur noch Punkte. Punktewertung wie jetzt. Überregulierung abschaffen, Transparenz erhöhen.
Zweiter Schritt: Vorausplanen für Saison 2022/23 und eine Anpassung der Punkteregel für 1. und 2. Bundesliga einführen (z.B. 30 und 25 Punkte)
Dritter Schritt: Den Einsatz von Sportlern in Playoffs verbieten, die nicht mindestens 2 Kämpfe gemacht haben in der Saison bis dahin.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde der einzige Punkt, in dem die Bewertung aktuell harkt, ist, dass es 5 Punkte Ausländer überhaupt gibt. Es kann mir keiner erzählen, dass die nicht in den letzten 3 Jahren National was gewonnen haben. Davon gibt es eventuell eine Handvoll. Der rest sollte mit einem deutschen Meister gleich berechnet werden. Denn aktuell ist die Verhältnismäßigkeit von 3 und 5 Punkten einfach nicht ok. Ist aber eher eine Anwendungssache. Den die Regel besagt ja nationaler Titel 3 Punkte, Ausländer +4 Punkte, wären nahezu alle Ausländer 7. dass man dann die Gesamtpunktzahl anpassen muss, ist klar. Aber man wird wenigstens nicht so benachteiligt, wenn mal ein Sportler bei der deutschen Meisterschaft ganz oben landet 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehe vielen gleich wie @A-Ringer-bleibt-a-Ringer

Ich bin auch weiterhin ein Befürworter der Regelung.
Auch der Trend, dass es inzwischen mehr BL Vereine gibt, gibt der Regelung Recht.

Aber ich denke auch, dass kleine Modifikationen gut wären.
Ich habe meine Ideen auch schon mal genannt:

1. Weniger "-2 Opfer":
Status eigener Ringer (-2): Nur bei Teilnahme an DM / JDM im Punktebewertungszeitraum + aktuelles Jahr (bei Saison 21/22 wäre das 2017-2020+2021)
Hierbei sehe ich gleich mehrere positive Effekte: 
-> 1. Es werden weniger Sportler auf die Matte geschickt die chancenlos sind. Für die DM-Teilnahme muss man sich ja qualifizieren.
-> 2. Die Vereine sind sehr daran interessiert, dass ihre Sportler zur den Bezirks, -Landes, -deutschen Meisterschaften gehen.
    Dadurch wird die DM wird massiv aufgewertet, die Teilnehmerzahl besser und für Ausrichter/Zuschauer attraktiver.
-> 3. Vereine mit guter Nachwuchsarbeit werden noch mehr gefördert

2. Unbesetzte Klassen härter Sanktionieren
0:6 , statt 0:4 Mannschaftspunkte und 1 Punkt (Punkteregel) statt 0.

3. Höheres Niveau in der Endrunde:
Erhöhung Punktelimit in der Endrunde: Bsp. 1/4F bleibt 28; 1/2F 30; Finale 34

4. Braucht es zwingend eine Punkte- UND eine Ausländerregelung?
Ich fände es gut wenn die Punkteregelung so gestaltet ist, dass sie die Ausländerregelung unnötig macht.
Das macht es flexibler, viel einfacher zu verstehen und man hat auch nicht mehr diese doppelte Diskriminierung.
Bei der aktuellen Regelung wären dann maximal 6 Ausländer bei 2 Eigenen und 2 DE möglich. Ggf. also Punkte etwas anpassen.
 

Und allgemein werde ich nicht müde jährlich die Bitten an den DRB zu wiederholen:
Listet doch bitte auf eurer Bundesliga Hompage die gültigen Kader aller Bundesligavereine auf.
Zu jedem Verein eine Tabelle mit Name, Status, und Punktewert genügt völlig. 
Die Daten könnten aus der bestehenden Datenbank automatisch generiert werden, sie sind dort ohnehin hinterlegt.
Das würde die Homepage um ein vielfaches interessanter und die Bundesliga viel transparenter machen.
Idealerweise machen das die Vereine natürlich auch auf Ihrer Homepage und liefern dort dann weitere Informationen zu den Atlethen (Alter, Nationalität, UWW-DB-Link).
Aber wichtig wäre die zentrale Informationsquelle von der man auch weit, dass sie aktuell ist.
Dann gibt auch keine Diskussionen mehr, wenn plötzlich Ringer nachgemeldet werden ect. pp.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 52 Minuten schrieb Mattenklopfer:

Sehe vielen gleich wie @A-Ringer-bleibt-a-Ringer

Ich bin auch weiterhin ein Befürworter der Regelung.
Auch der Trend, dass es inzwischen mehr BL Vereine gibt, gibt der Regelung Recht.

Aber ich denke auch, dass kleine Modifikationen gut wären.
Ich habe meine Ideen auch schon mal genannt:

1. Weniger "-2 Opfer":
Status eigener Ringer (-2): Nur bei Teilnahme an DM / JDM im Punktebewertungszeitraum + aktuelles Jahr (bei Saison 21/22 wäre das 2017-2020+2021)
Hierbei sehe ich gleich mehrere positive Effekte: 
-> 1. Es werden weniger Sportler auf die Matte geschickt die chancenlos sind. Für die DM-Teilnahme muss man sich ja qualifizieren.
-> 2. Die Vereine sind sehr daran interessiert, dass ihre Sportler zur den Bezirks, -Landes, -deutschen Meisterschaften gehen.
    Dadurch wird die DM wird massiv aufgewertet, die Teilnehmerzahl besser und für Ausrichter/Zuschauer attraktiver.
-> 3. Vereine mit guter Nachwuchsarbeit werden noch mehr gefördert

2. Unbesetzte Klassen härter Sanktionieren
0:6 , statt 0:4 Mannschaftspunkte und 1 Punkt (Punkteregel) statt 0.

3. Höheres Niveau in der Endrunde:
Erhöhung Punktelimit in der Endrunde: Bsp. 1/4F bleibt 28; 1/2F 30; Finale 34

4. Braucht es zwingend eine Punkte- UND eine Ausländerregelung?
Ich fände es gut wenn die Punkteregelung so gestaltet ist, dass sie die Ausländerregelung unnötig macht.
Das macht es flexibler, viel einfacher zu verstehen und man hat auch nicht mehr diese doppelte Diskriminierung.
Bei der aktuellen Regelung wären dann maximal 6 Ausländer bei 2 Eigenen und 2 DE möglich. Ggf. also Punkte etwas anpassen.
 

Und allgemein werde ich nicht müde jährlich die Bitten an den DRB zu wiederholen:
Listet doch bitte auf eurer Bundesliga Hompage die gültigen Kader aller Bundesligavereine auf.
Zu jedem Verein eine Tabelle mit Name, Status, und Punktewert genügt völlig. 
Die Daten könnten aus der bestehenden Datenbank automatisch generiert werden, sie sind dort ohnehin hinterlegt.
Das würde die Homepage um ein vielfaches interessanter und die Bundesliga viel transparenter machen.
Idealerweise machen das die Vereine natürlich auch auf Ihrer Homepage und liefern dort dann weitere Informationen zu den Atlethen (Alter, Nationalität, UWW-DB-Link).
Aber wichtig wäre die zentrale Informationsquelle von der man auch weit, dass sie aktuell ist.
Dann gibt auch keine Diskussionen mehr, wenn plötzlich Ringer nachgemeldet werden ect. pp.

Würde sogar einen vollen Deutschen Sportler mit max 4 Punkten bewerten lassen wenn man einen Sportler weglässt.

Das Geld was die als Strafe zahlen ist immer noch zu wenig.Weniger als ein Ringer meistens bekommt als Lohn oder sogar die Einflugkosten zu sparen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was sagt Ihr dazu das fast alle Deutsche von Burghausen dieses Jahr nur 1 P zählen, weil sie vor 4 Jahren dort hin gewechselt sind? Schmitt, Lazovski, Widmeyer, Thiel, Azizir alle 1 P. Dh. 6 Deutsche habe ca. 8 - 10 P. und die Ausländer sind alles einbürgerte Russen.

Das System muss gewaltig überdacht werden

Share this post


Link to post
Share on other sites

wie oft wollen wir das noch diskutieren? Nur weil Sie 4 Jahre dort sind fallen Sie doch nicht einfach auf einen Punkt... Sie können nur nicht steigen. Solange Sie Erfolge erzielen werden Sie alle weiter auf 2 bzw. 3 Punkten sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich meine, Martin Knosp als einer der Erfinder der Punkteregel hat sich dazu geäußert, dass Punkte bei Ringern beim gleichen Verein innerhalb 4 Jahren nicht steigen können. Und wenn die 4 Jahre vorbei sind, fällt der Punktestand auf die Mindestpunktezahlt. Damit will man die Loyalität der Ringer stärken. Der konkreten Artikel dazu finde ich leider auf die schnelle nicht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×