Jump to content
Ringertreff.de

Recommended Posts

vor 21 Minuten schrieb Ringen xxl:

Oh oh oh ...

Das wäre dann in der Mitte eine Hammergruppe u. a. mit Mainz, Nackenheim, Kleinostheim, Schorndorf, Heilbronn. Eine dieser Mannschaften müsste sogar absteigen!  

Schorndorf würde als südlichster dieser Vereine in die Süd-Gruppe kommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Klausen:

Schorndorf würde als südlichster dieser Vereine in die Süd-Gruppe kommen.

Geografisch gesehen müsste in die Mitte 

Mainz

Nackenheim

kleinostheim

Hösbach

Untere Nahe(Tigers)

Reilingen/Hockenheim

Viernheim

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 24 Minuten schrieb Ringen xxl:

Oh oh oh ...

Das wäre dann in der Mitte eine Hammergruppe u. a. mit Mainz, Nackenheim, Kleinostheim, Schorndorf, Heilbronn. Eine dieser Mannschaften müsste sogar absteigen!  

Auch auf die Gefahr hin, dass ich es einfach nicht mitbekommen oder ignoriert habe: Wann mußte denn zuletzt jemand tatsächlich absteigen? War nicht sogar von einem Abstiegsrecht die Rede? Hatte ich vorher nie gehört :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Allerdings haben die meisten Vereine den Sportlern auch schon eine gewisse Anzahl an Kämpfen zugesagt... dann müssten die ganzen Verträge nochmal überarbeitet werden.

Ich finde man sollte es einfach bei den 3 Gruppen belassen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 47 Minuten schrieb Holzo:

Auch auf die Gefahr hin, dass ich es einfach nicht mitbekommen oder ignoriert habe: Wann mußte denn zuletzt jemand tatsächlich absteigen? War nicht sogar von einem Abstiegsrecht die Rede? Hatte ich vorher nie gehört :-)

Ab 2022 soll es doch eine zweigleisige erste Liga geben sowie zweigleisige zweite Liga 

Platz 1-5 sollte in Liga 1 bleiben, Rest in die neue Liga 2 absteigen 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Scs:

So ein Quatsch 

Die meisten Verhandlungen wurden schon vor den Terminen geführt als noch keiner wusste wer meldet usw.....

 

In Zeiten von Corona, Siehe 2020 ist eine genau Anzahl sowieso schwer 

die Lösung prozentual was zu garantieren  , und zu sagen aktuell 12 von 16 Kämpfen macht da eh am meisten Sinn 

Share this post


Link to post
Share on other sites

2x7 und 2 mal 6er Gruppen

 

Überraschung auf Bundesliga-Tagung der Ringer: Auf Kleinostheimer Vorschlag könnte das Oberhaus in vier statt drei Gruppen aufgeteilt werden

Paukenschlag auf der digitalen Tagung der Bundesligisten am Freitagabend: Auf einen Vorschlag des SC Kleinostheim hin befassen sich der Deutsche Ringer-Bund (DRB) und die Erstligisten bis Ende nächster Woche mit einer gegenüber der bisherigen Planung stark veränderten Einteilung des Oberhauses. Das könnte im September nun mit vier statt drei Gruppen starten und im Januar 2022 mit einer K.-o.-Phase fortgesetzt werden, die schon mit dem Achtel- statt dem Viertelfinale beginnt.

Erst am 19. Januar hatte der DRB die Einteilung der 26 Ringer-Bundesligisten in drei Gruppen bekanntgegeben - zwei Neunergruppen und eine Achtergruppe. In der Neunergruppe »Nordwest« waren auch die beiden Untermain-Vereine SC Kleinostheim und KSC Hösbach eingeteilt worden. Dort hätten sie auf Mainz, Nackenheim, Witten, Düren-Merken, Lübtheen, Neuss und die Wrestling Tigers Rhein-Nahe (Bad Kreuznach) treffen sollen. In zwei Wochen könnte die Bundesliga-Welt jedoch schon wieder ganz anders aussehen.

Denn angesichts gewisser Unsicherheiten, die Corona in Deutschland auch noch im Spätsommer und Herbst bergen dürfte, sowie aus terminlichen Gründen geht es bei der Gruppenplanung erstmal zurück auf Los. In den zwei Neunergruppen wären zwischen Anfang September und Weihnachten 16 Kampftage zu absolvieren gewesen.

Durch die WM Anfang Oktober in Norwegen würde das deutsche Oberhaus, in dem alle nationalen Topathleten und viele internationale Spitzenringer kämpfen, jedoch zwei Wochenenden lang pausieren. In der Folge sahen bisherige Kampfplan-Entwürfe zwei der unbeliebten Doppelkampftage (mit Partien meist am Samstag und Sonntag) vor.

Dem könnte man mit vier statt drei Bundesliga-Gruppen ebenso begegnen wie möglichen Corona-Effekten, da man durch weniger Mannschaften pro Gruppe zeitlich flexibler würde. Außerdem würden weniger Kämpfe in der nur bedingt lukrativen Gruppenphase bei dem einen oder anderen Verein für finanzielle Entspannung sorgen. Derzeit merken viele Ringer-Bundesligisten, dass das Geld bei den wichtigen Sponsoren weniger locker sitzt als vor der Pandemie.

Der Vorschlag des Sportclubs Siegfried überraschte den Verband am Freitagabend. In spontanen Rückmeldungen der Vereinsvertreter erhielt die Kleinostheimer Idee aber so viel Zuspruch, dass sie in den kommenden Tagen zur Diskussion gestellt wird und tatsächlich zur Umsetzung kommen könnte. Der DRB will bis diesen Freitag (12.) einen Einteilungsvorschlag mit zwei Siebener- und zwei Sechsergruppen vorlegen.

Daraufhin haben die Vereine eine Woche Zeit, um bis zum 19. Februar abzustimmen, ob die Bundesliga-Saison 2021/22 mit drei oder vier Gruppen - und damit entsprechend mehr oder weniger fest planbaren Kämpfen - ausgetragen werden soll. Wie genau die vier neuen Gruppen eingeteilt werden, ist noch unsicher. Aus Kleinostheimer und Hösbacher Sicht gilt lediglich als klar, dass sie in einer Gruppe und die beiden Unterfranken-Derby damit erhalten bleiben würden.

Sollte sich die Mehrheit der Bundesligisten für die Lösung mit vier Gruppen entscheiden, gilt es als sehr wahrscheinlich, dass die Playoffs im Januar mit einem Achtelfinale (bisherige Planung: Viertelfinale) beginnen würden. Die jeweils vier besten Teams aus den vier Gruppen bekämen dann die 16 Achtelfinal-Plätze. Wer ins Finale marschiert und in einer Siebenergruppe war, hätte insgesamt 20 Saisonkämpfe zu bestreiten - zwölf in der Gruppenphase und acht aus den Hin- und Rückkämpfen in Achtel-, Viertel- und Halbfinale sowie im Finale. Der deutsche Meister wäre dann Ende Februar 2022 ermittelt.

Weiter unklar bleibt indes, wie genau der DRB die für 2022 geplante Wiedereinführung der 2. Bundesliga regeln will. Sie soll sich ab der Runde 2022/23 aus den Erstliga-Absteigern der Saison 2021/22 sowie aus den besten Teams der höchsten Landesklassen (wie der Oberliga Hessen) speisen. 2022/23 sollen sowohl die 1. als auch die 2. Bundesliga in je zwei Gruppen eingeteilt werden.

Am Freitagabend wurde diesbezüglich nur die Gründung einer Arbeitsgruppe beschlossen. Wann Klarheit zum Beispiel für ambitionierte, zweitligahungrige Oberligisten wie den TSV Gailbach herrscht, ob sie in der Saison 2021 nur als Meister die Chance auf den Aufstieg haben werden, ist noch offen. Über die Vorschläge der Arbeitsgruppe sollen die Bundesliga-Tagung und die Landesverbände entscheiden dürfen. Beide Gremien sind - wie auch DRB-Vertreter - in die Arbeitsgruppe involviert.

Quelle (paywall):
https://www.main-echo.de/sport/ringen/ueberraschung-auf-bundesliga-tagung-art-7222668

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb paperfoxx:

Gibst es irgendwo die Ergebnisse vom Turnier in Polen letzte Woche? Semirsorov und Dudarov beide 3.

57 kg

1. Razvan-Maria Kovacs - Craiova,RUMUNIA

2. Adam Bieńkowski - UKS ZAPASY Kołobrzeg

3. Mariusz Walkowiak - LKS Ceramik Krotoszyn

3. Nils Leuter - Freiamt, SZWAJCARIA

61 kg.

1. Ivan Guidea - Lugos, RUMUNIA

2. Khamzat Arsamerzouev- FRANCJA

3. Temerlan Azizov - FRANCJA

3. Andrei Dukov - RUMUNIA

65 kg

1. Nikolai Okhlopkov - Steava , RUMUNIA

2. Said Hossini - Helsingin, FINLANDIA

3. Eduard Grigorev - LKS Mazowsze Teresin Zapasy Styl Wolny

3. Krzysztof BIEŃKOWSKI - Atletyczny Klub Sportowy Białogard - zapasy styl wolny

70 kg

1. Magomedmurad Gadżijew - AKS Piotrków Trybunalski

2. Daniel Antal - Ute, WĘGRY

3. Eryk Maj - WKS Śląsk Wrocław - Sekcja Zapaśnicza

3. Aleksander Semisorov - Rammingen, NIEMCY

74 kg

1. Kamil Rybicki - LKS Mazowsze Teresin Zapasy Styl Wolny

2. Andrzej Sokalski - Z.K.S. "Slavia" Ruda Śląska

3. Charles Afa - FRANCJA

4. Marcin Majka - Boruta Olimpijczyk Wrestling Team Zgierz &Radom

79 kg

1. Safedine Alekma - FRANCJA

2. Erik Reinbok - Kuldkaru,ESTONIA

3. Maxim Vasiloglo -Steana, RUMUNIA

3. Alans Amirov - Krisjana,ŁOTWA

86 kg

1. Sebastian Jezierzański - Lks Dąb Brzeźnica

2. Ivars Samusionok - Krisjana, Łotwa

3. Cezary Sadowski - MLUKS KARLINO

3. Ahmed Dudarov -Weingarten, NIEMCY

92 kg

.1 Magommed Ramazanov- CSKA Moskwa,ROSJA

2. Kacper Gongało- ZTA - Zgierskie Towarzystwo Atletyczne

3. Krzysztof Sadowik - Wks Śląsk Milicz

4. Radosław Marcinkiewicz - Ludowy Klub Sportowy "Orzeł" Namysłów

97 kg

1. Radosław Baran - WZS WKS Grunwald Poznań

2. Lukas Krasauskas - Wilno, LITWA

3. Tomasz Kościółek - ZKS Stal Rzeszów Zapasy Styl Wolny

3. Michał Bielawski - WZS WKS Grunwald Poznań

125 kg

1. Robert Baran - LKS Ceramik Krotoszyn

2. Jare Heino - Pocin, FINLANDIA

3. Kamil Kościółek - ZKS Stal Rzeszów Zapasy Styl Wolny

3. Aleksandr Koldovskyi - Kiev, UKRAINA

Share this post


Link to post
Share on other sites

Assoziierte Staaten EU/ N Status 

Habe mir die Liste beim DRB mal angeschaut

Diese ist  leider völlig falsch 

Es fehlen einige Länder, wodurch einen N Sportler zu EU werden würden

Assoziierte Staaten wie  z.B.

Ukraine seit 1.9.2017

Georgien 01.07.2016

Moldawien 1.7.2016

Fehlen komplett.

oder legt es sich der DRB wie so oft nach Lust und Laune aus ?

dafür müsste England raus sein seit EU Austritt, da auch kein assoziierter Staat 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb News0815:

Assoziierte Staaten EU/ N Status 

Habe mir die Liste beim DRB mal angeschaut

Diese ist  leider völlig falsch 

Es fehlen einige Länder, wodurch einen N Sportler zu EU werden würden

Assoziierte Staaten wie  z.B.

Ukraine seit 1.9.2017

Georgien 01.07.2016

Moldawien 1.7.2016

Fehlen komplett.

oder legt es sich der DRB wie so oft nach Lust und Laune aus ?

dafür müsste England raus sein seit EU Austritt, da auch kein assoziierter Staat 

Bei der Assoziierung gibt es verschiedene Abstufungen/Versionen je nach Vertrag zwischen den Ländern und der EU. Die drei aufgeführten Länder haben zwar Verträge mit der EU, aber diese sind vom Umfang her deutlich geringer als bei den "klassischen" eu-assoziierten Staaten.

Insofern finde ich es ok, dass der DRB Staaten, die noch keine "100%ige" Assoziierung haben, auch als nicht-assoziiert einstuft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×